Ausgabenummer
131
Mai/
Jun 2014
An Lager
Ja

Editorial: Wann sind wir
Christoph Pfluger

Chapeau! Wir ziehen den Hut vor Maria Mercedes Alvares, Waseem Hussain, Florian Schlumpf und Andrea Caroni.

Federlesen: Was Schawinski (nicht) wirklich sagte, warum Schweizer Filme ins Landesmuseum gehören und wie das war mit der Hoffnungslosigkeit vor hundert Jahren – gekürzt und gewürzt von
Walter Keller

Schwerpunkt: Haus- und Gartengemeinschaften

Die Wiedergeburt der Gartenlaube – Gärten verbinden Menschen, aber nicht von alleine.
Gespräch mit Isidor Wallimann

Verstädterung der Seelen – das Ende der modernen westlichen Stadt sieht
Carl Fingerhut

E Schprung in dr Schyssle – der Baasler Daig als Hebamme einer urbanen Agrikultur
Ondine Riesen

Stadtgärtnern als Überlebenskunst – glückliches Häxeln auf dem Flugfeld
Leila Dregger

Favela da Paz in São Paolo  – wie aus dem Jardim Angela ein Garten der Engel wurde.
Leila Dregger

Grünes Wunder für Winterthur – die mobilen Gärten an der «Stadtbuurete»
Eva Rosenfelder

Warten auf den Regen – Selbstversorger-Tagebuch
Pascal Mülchi

Keinem sein eigenes Gärtlein  – wo Wäsche flattert, Katzen mausen, Äste vermodern: Nachrichten aus dem städtischen Hinterhofgarten.                        

Anleitung zum Selbermachen  – der Weg zum gemeinsamen Haus- und Gartenglück
Ondine Riesen                                                 

entscheiden&arbeiten

Lass uns richtig Kohle machen – die eierlegende Wollmilchsau – für Kaffeetrinker
Christoph Pfluger

Die Verbesserung der Welt – das revolutionäre «Joint Venture» des «El Pepe» 
David Höner

Abschaffung des Verkehrs-Staus. Keine Ahnung – lancieren wir eine Initiative!
Christian Gerig

Andere Welten die Weltenlenker spielen Krieg, Banker drucken Geld, Avenir Suisse überschlägt sich: eigenartige Hobbies, findet
Geni Hackmann

Heilsversprechen aus dem Legoland. Schwarzeneggers im Bioladen: Die Bioökonomen
Thomas Gröbly

Unbewältigte Konflikte.  Von algorithmischen Hotelbuchungen, iSmog und einem Puzzle, bei dem die Steine verschwinden und dem Geschäft mit dem selbst angerichteten Schaden                                                  

vollwertig leben

Gezüchtigte Bienen – brave Bienen kommen nicht mehr lange in den Himmel.
Eva Rosenfelder

Eine Pflanze ist viele – vom Bodyguard der Limabohne zum WoodWideWebb: Pflanzen als Networker
Florianne Koechlin

Das Gute von Ute: Radeln in Südamerika, Singen in Berlin, Fairplanet, Kartoffeln gegen Armut, Manomama
Ute Scheub

Besteuert Fahrräder – wär nöt zaut hebät dä Latz!
Benedikt Meier

Überwütende Kindererzieher, hormonelle Kosmetik, leichtsinnige B&B-Betreiberinnen, die Machtverhältnisse in der Egonomy und andere Müllfestivals

Natur- und Gaumenfreuden: Amaranth – uraltes Powerkorn der Inkas Ein gluten-freies Scheingetreide verleiht Flügel – 9‘000 Jahre früher
Erica Bänziger                                                 

Horizonte erweitern

Zeitreisen – Wandern und Schmausen an Rhein und Aare 
Lioba Schneeman und Andrea Badrutt

Es gibt ein Weltbewusstsein: Seismograph der Menschlichkeit
Eva Rosenfelder

Schockierende Gedanken – wie eine gescheiterte Ehe das Yoghurt sauer werden lässt.
Christoph Pfluger

Sonnenlöcher, Ausmisten, Weisheiten aus dem Talmud und Alltäglichkeiten aus Afrika                         

Fünf Seiten gute Adressen: Ob gesund leben, kreativ arbeiten, nachhaltig wohnen, achtsam verreisen, fair einkaufen oder findig suchen: Dieser Marktplatz hat viel zu bieten.

Kleinanzeigen von und für Zeitpunkt-Leser

Leserinnen und Leser schreiben

Geschafft! Wie Olga mit 25 Tonnen Kleider Wärme ins Bekaa-Tal brachte.
Olga Vera Hänni      

Einzelnummer bestellen