Ausgabenummer
125
Mai/
Jun 2013
An Lager
Ja

Editorial: Neulasten führen ins Neuland                            
Beat Hugi

Chapeau! Bunter Mix markanter Menschen.

Federlesen:  Der Zürcher Verleger, Kurator und Galerist Walter Keller zieht nach einem Kirchenbesuch am Comersee gegen David Bowie und die Überkreativität der Schweiz vom Leder.

Schwerpunkt Neulasten

Eine Frage der Wahrnehmung – Neulasten existieren erst als Begriff. Sollen wir uns deswegen ängstigen?
Christoph Pfluger

Ausbruch aus dem Hamsterrad. Bologna hat aus den Universitäten Zertifizierungsanstalten gemacht. Die Langzeitfolgen sind heftig.
Ingo Hoppe

Im Wissen, was wir tun: ETH-Forscherin Angelika Hilbeck sieht in Sachen Gentech und Synthetischer Biologie Kollateralschäden auf uns zukommen. Alles Wissen verhindert nicht, dass es dazu kommt.
Beat Hugi

Risiken und Nebenwirkungen:  Auch bei neuen Technologien gilt: Durch Schaden, wird man klug. Für das sinnvollere Frühwarnsystem zeichnet in der Schweiz das TA-Swiss verantwortlich.
Gespräch mit Sergio Bellucci, Geschäftsleiter TA-Swiss

In Ohnmacht gespart: Einem Studenten wird im Vorzeigebau plötzlich bewusstlos. Sind die Minergie-Häuser die Sanierungsfälle von morgen?
Christian Kaiser

Big data, big picture:  Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Und was sagen zweihundertneunzehn Milliarden Fotos?
Walter Keller

Demobilisierung! Der grösste Teil des Verkehrs ist Abfall.
Paul Dominik Hasler

Aus gesund mach krank: Im Mai 2013 wird eine grosse Anzahl Menschen neu psychisch krank. Wegen neuer diagnostischer Kriterien.
Martina Degona und Paul Scheidegger

entscheiden & arbeiten

Paradigmawechsel im Wirtschaftssystem: Buchautor Christian Felber ist von der Griffigkeit seiner Gemeinwohl-Ökonomie überzeugt. Zeitpunkt-Herausgeber Christoph Pfluger hegt bei allem Wohlwollen seine Zweifel. Grund genug für ein persönliches Gespräch.

Die Erde aufreissen. Das «Fracking» bescherte der Erdölindustrie ein Zwischenhoch und destabilisierte den Willen zur Energiewende. Aber die Mär vom neuen Überfluss war ein Strohfeuer.
Daniele Ganser

Leistung könnte glücklich machen. Arbeit macht krank, keine Arbeit auch. Die moderne Arbeitswelt steckt in einem Teufelskreis. Neurobiologe Joachim Bauer öffnet in seinem neusten Buch die Notausgänge.
Christoph Pfluger

Gewählt ist «das geometrische Mittel». Die Volkswahl des Schweizer Bundesrats bringt die Demokratie nicht weiter.
Christoph Pfluger

Der Gott, der Musse und Freiheit bringt.  Zur Zukunft der Arbeit in Zeiten des Überflusses.

Brennende Bärte:  Ein Warnschuss, ein Knall und womit Banken bezahlen.
Geni Hackmann

vollwertig leben

Der Leuchtturm von Leutschenbach. Die Baugenossenschaft «mehr als wohnen» initiiert in Zürich ein Vorzeige-Quartier.
Beat Hugi

Falsche Töne gibt es nicht. Musik macht schlau. Das sagt der Neuropsychologe Lutz Jäncke. Glücklich, wer ein Instrument spielt. Aber was machen die andern?
Christoph Pfluger

Eine wie wir. Wer fremde Wunden pflegt, heilt auch sich selber. Dies zeigt die Geschichte und das zweite Leben von Margrit Dieterle. Das Buch dazu erscheint in der Edition Zeitpunkt. Die Bestellkarte finden Sie im hinteren Umschlag dieser Ausgabe.
Christoph Pfluger

Autoschlüssel gegen E-Bike.  Wer in der Energiestadt St. Gallen oder in bestimmten Veloläden schweizweit Autoschlüssel und Permis deponiert, kann mit einem E-Bike gratis fahren.
Beat Hugi

Authentische Welt. An der Authentica.13 im Kapuzinerkloster Solothurn stehen die Produzentinnen und Produzenten hinter ihrer Ware. An der Sufo in St. Gallen sucht man gemeinsam mehr nachhaltige Standfestigkeit gegenüber den Zeichen der Zeit.
Beat Hugi

Horizonte erweitern

Die Transhelvetica. Auf der Herzroute von Lausanne nach Zug entdeckt man  eine Schweiz, an der man sich satt sehen kann.
Alex von Roll

Badisches Schaffhausen. Für das badische Landesmuseum im Karlsruher Schloss gehört das schweizerische Schaffhausen zu Baden. Ein diplomatischer GAU konnte abgewendet  werden.
Manfred Bögle

Berliner Büchertisch. Ana Lichtwer, zwei Kinder, mittellos, startete vor zehn Jahren den Berliner Büchertisch. Ein finanzielles Wunder, hervorgebracht durch Geschenkökonomie.
Ute Scheub

Blick in die Ewigkeit.  Noch nie ist ein Neurochirurg dem Tod so nahe gekommen wie der Amerikaner Eben Alexander. Was der Professor der Harvard Medical School in der Woche ohne funktionierendes Gehirn erlebte, hat sein Welt- und Menschenbild grundlegend verändert.
Eben Alexander

Bücher als Gewinn. Der Schweizer Beizenführer «Cervelat und Tafelspitz» und das Koch- und Geschichtenbuch «Ticino ti cucino» gehören in jede Reiseapotheke oder aufs Bücherbrett. Mit etwas Glück bekommen Sie Ihr Exemplar sogar frei Haus geliefert.  

Leserinnen und Leser schreiben

Zeitpunkt vor Ort:  Die Redaktion auf Reisen: An Afro-Pfingsten und in St. Gallen.

Geschafft! Das letzte Wort haben Menschen, die es uns wert sind. Heute Initiant und Unternehmer
Thomas Minder Image removed.