Chapeau für die akademie Menschenmedizin

Patientencafé gegen medizinische Über- und emotionale Unterversorgung

Der harte Kern der akademie Menschenmedizin: die Frauenärztin Brida von Castelberg, die Psychotherapeutin Annina Hess-Cabalzar (Präsidentin) und der Internist Christian Hess. (Bild: zvg)

«Unser Gesundheitswesen hat einen Systemfehler», sagt die Annina Hess-Cabalzar, Präsidentin der Akademie Menschenmedizin. Vermutlich mehrere, müsste man ergänzen. Um diese anzugehen, haben sie und ihr Mann Christian Hess vor neun Jahren die Akademie gegründet, die mit mutigen Kongressen wichtige Krankheitsursachen des Gesundheitswesens diagnostizierte: Über- und Unterversorgung, Zeitmangel oder die Bürokratisierung. Unlängst regte die Akademie an einem Ärztekongress mit einem provokanten Plakat zum Denken an: «Die Diagnose ist die Krankheit».

Aber nicht dafür verleihen wir der Akademie Menschenmedizin einen Chapeau, sondern für das Patientencafé, das die Psychotherapeutin Annina Hess-Cabalzar (Mitte), die Frauenärztin Brida von Castelberg und der Internist Christian Hess seit letztem Sommer in Zürich betreiben. Jeden zweiten Montag stehen im Bistro Chez Marion gestandene, meist pensionierte Ärztinnen und Ärzte verunsicherten Patienten für eine kostenlose Beratung zur Verfügung. «Brauche ich wirklich so viele Medikamente?» oder «ist diese Operation tatsächlich nötig?» sind typische Fragen. Die Berater stellen keine Diagnosen und verordnen keine Therapien, aber sie stellen die wichtigen Fragen, hören zu, erklären Risiken und übersetzen die medizinischen Informationen in verständliche Sprache. Die Ratsuchenden bekommen eine niederschwellige Zweitmeinung, von denen die Wissenschaft weiss, dass sie die Qualität der Medizin erheblich verbessern. Entscheiden und weitere Schritte einleiten müssen sie selber.

25 bis 35 Patienten besuchen jeweils das «Café Med», die Kapazität reicht auch für mehr. Die Beratung ist unentgeltlich, die Fachleute – einige von ihnen ehemalige Chefärzte – arbeiten unentgeltlich. Das Konzept macht Schule: In Basel und Luzern sind ähnliche Angebote in Vorbereitung. Das ist Medizin für Menschen – Menschenmedizin!

Café Med, jeden zweiten Montag im Bistro Chez Marion am Zähringerplatz in Zürich. 15.00 bis 18.00. Termine und anwesende Fachpersonen: www.menschenmedizin.com

Über

Christoph Pfluger

Submitted by reto on Do, 07/13/2017 - 08:33

Christoph Pfluger ist seit 1992 der Herausgeber des Zeitpunkt. "Als Herausgeber einer Zeitschrift, deren Abobeitrag von den Leserinnen und Lesern frei bestimmt wird, erfahre ich täglich die Kraft der Selbstbestimmung. Und als Journalist, der visionären Projekten und mutigen Menschen nachspürt weiss ich: Es gibt viel mehr positive Kräfte im Land als uns die Massenmedien glauben lassen".

032 621 81 11
christoph.pfluger@zeitpunkt.ch