Das fünfte Element: Sorge für die Erde

Beim Treffen des Parlaments der Weltreligionen wurde im November in den Katalog der wichtigsten gemeinsamen Grundsätze ein fünftes Prinzip aufgenommen. Spirituelle Führer aus aller Welt mahnen den Schutz von "Mother Earth" an.

1993 hatten sich die Vertreter aller Weltreligionen und spirituelle Führer aus aller Welt und von allen Kontinenten auf eine gemeinsame Weltethik verständigt. Die wichtigsten Prinzipien dieser gemeinsamen ethischen Grundsätze sind: 1. Respekt vor dem Leben, 2. Wirtschaftliche Gerechtigkeit, .3. Wahrheit und Mitgefühl und 4. Frauenrechte.

In diesem Jahr wurde dieser gemeinsamen Wertekanon anlässlich des 125jährigen Bestehens des Parlamentes erstmals um ein weiteres Grundprinzip ergänzt: Die Sorge um die Erde. Nach einem langwierigen Beratungsprozess wurde die neue Erklärung im Juli fertigstellt, im November in Toronto vorgestellt und verabschiedet und inzwischen von spirituellen Führern und Vertretern alle Weltreligionen unterzeichnet. 

Dieses "fünfte Prinzip" wurde in Toronto vorgestellt. Das nachfolgende Video dokumentiert die Präsentation der ergänzten Weltethik und erläutert die Gründe für diese Weiterentwicklung.