Fahrradbonus und Mobilitätsbudget: Da geht was

Fahrradfahren ist gesund und hilft gegen die Hitzezeit. Wenn man dann vom Arbeitgeber auch noch Geld dafür bekommt, macht es noch mehr Spaß. Neue Anreizsysteme helfen ..

Fahrradfahren lohnt sich
cc pixabay

Wer täglich eine halbe Stunde Fahrrad fährt, lebt gesünder und arbeitet aktiv gegen die Hitzezeit an. So gut, so bekannt. Finanzielle Anreize von Arbeitgebern sind neu.  Wie die neuseeländische Zeitung „Stuff“ kürzlich berichtete, erhalten die Mitarbeiter der neuseeländischen Werbeagentur "Make Collective" von Tim Chesney, ihrem Chef, umgerechnet 4 Euro pro Tag als Bonus. Nach sechs Monaten sogar acht. Das Angebot wird fleißig wahrgenommen und beweist: Es lohnt sich über finanzielle Anreize nachzudenken. 

Mitarbeiter der japanischen Pharmaherstellers Daiichi Sankyo in Deutschland, erhalten eine Kreditkarte mit einem Guthaben, das ihrem individuellen "Mobilitätsbudget" entspricht. Das Guthaben entspricht den Ausgaben, die das Unternehmen hat, wenn es einen der Position adäquaten Dienstwagen bezahlen müsste. Wofür die MitarbeiterInnen das Geld ausgeben, bleibt ihnen selber überlassen. Für einen kleinen Dienstwagen, für carsharing, ein Fahrrad, die Bahncard oder für private Zwecke.

Die Erfahrung zeigt: Viele Mitarbeiter bevorzugen kleine Autos oder wählen alternative Verkehrsmittel. Der kreative Human Ressource Manager, der sich das ausgedacht hat, berät inzwischen auch andere Unternehmen.  Offenbar mit Erfolg.