Es lohnt sich zu warten

«Ab 50 wird das Leben wieder besser», stellt der amerikanische Bestseller-Autor Jonathan Rauch in seinem neusten Buch «The Happiness Curve» fest. Das sagt auch die Wissenschaft.

Nach der Studie der US-Ökonomen David Blanchflower und Andrew Oswald aus dem Jahr 2008 liegt der Tiefpunkt der Lebenszufriedenheit in 55 Ländern im Durchschnitt im Alter von 46 Jahren. Am glücklichsten ist man offenbar um die 70.
Rauch selber, ein sehr erfolgreicher Journalist und Autor, geriet in seinen 40ern – er hatte gerade mit dem National Magazine Award seine höchste Auszeichnung erlangt – in eine unerklärliche Flaute. «All diese Gefühle der Unzufriedenheit und Unruhe – und manchmal sogar der Wertlosigkeit und dieses Gefühl, das ich fast mein Leben verschwendet hatte – kamen immer wieder», sagt er. Er begann zu denken, dass etwas nicht mit ihm stimme, und das verschlimmerte das Problem. Nach 50 hellte sich sein Leben wieder auf. Rauchs Erklärung für das Phänomen:

«Wir sind in der Jugend zu optimistisch, wie viel Zufriedenheit wir mit unseren zukünftigen Erfolgen haben werden. Wir fühlen nicht die Befriedigung, die wir erwartet haben, also denken wir, dass etwas mit unserem Leben nicht stimmt.»
Untersuchungen zeigen, dass ältere Menschen weniger Stress und Bedauern empfinden, weniger auf negative Informationen zurückgreifen und ihre Emotionen besser regulieren können. Auch der Statuswettbewerb ist nicht so wichtig.
Mit zunehmendem Alter ändern sich unsere Werte. Es ist uns egal, was andere Leute denken, man hat mehr Befriedigung mit einfachen Beschäftigungen, z.B. Zeit mit Enkeln zu verbringen, ein Hobby oder Freiwilligenarbeit.

Rauch hat auch ein paar Tipps zur Linderung der «Midlife Malaise», z.B. mit Freunden darüber zu sprechen und zu verstehen, dass sie normal ist. Es ist auch hilfreich, sich nicht mehr mit anderen zu vergleichen, sagt er. Er wünschte, er hätte das gewusst, als er in der Talsohle der Kurve war, denn wie er sagt: «Es lohnt sich zu warten.»    Red.

Quelle: «Life gets better after 50», The Guardian, 5.5.18

Jonathan Rauch: The Happiness Curve – Why Life Gets Better After 50. Thomas Dunne Books, 2018. 256 S.
CHF 26,50.

________________

Mehr zum Thema «jung | alt» in  Zeitpunkt 156.

UG_156-web.jpg