Filmtipp – Konsum der Einsamkeit

Die Backpacker meinen es gut. Aber der Wirkung ihres Reisens sind sie sich meist nicht bewusst

Das seien jetzt die Leute, die das hiesige Geschehen filmisch festhalten würden, stellt der Vorsitzende die Filmcrew an der Dorfversammlung vor und bittet die Anwesenden, mit ihnen zusammenzuarbeiten. Schliesslich habe das Aussenministerium von Laos gemeint, dass dieser Film die Gelegenheit biete, den Tourismus zu fördern.

Der niederländische Filmemacher Daan Veldhuizen stellt in seinem neuen Dokumentarfilm «Banana Pancakes and the Lonely Planet» das Leben in dem malerischen Dorf Muang Ngoi in Laos in den Mittelpunkt. Während Shai studiert hat und nun möglichst schnell Geld verdienen will, ist Khao Bauer und macht sich Gedanken über eine Familie. Aus der Perspektive der zwei Kinderfreunde wird das Porträt eines Dorfes gezeichnet, dessen Alltag sich durch den zunehmenden Tourismus zu wandeln beginnt.

Man fühlt sich an Bilder aus einem Zoo erinnert, wenn die aus aller Welt ankommenden Backpacker durch Muang Ngoi spazieren und staunend vor traditionellen Arbeiten wie geflochtenen Körben, reparierten Fischernetzen oder Webarbeiten verharren. «Mir kommt es vor, als hätte ich etwas noch Unentdecktes gefunden», meint eine Touristin. Ohne Hektik folgt Regisseur und Kameramann Daan Veldhuizen diesen Momenten, dabei wirkt der Film mit seinen satten Farben manchmal tatsächlich wie ein Werbespot für Touristen, der auch schon mal im Ethnokitsch zu versumpfen droht. Dabei verliert er die Kernbotschaft nicht aus den Augen: der Einfluss von Rucksack-Touristen auf die Bevölkerung und ihr Konsum des Unentdeckten.

Stets mit dem Reiseführer Lonely Planet im Gepäck, sind die interviewten Touristen dabei oftmals völlig ignorant gegenüber der Realität in Muang Ngoi und wie sie diese beeinflussen. Schade, dass Daan Veldhuizen diesen Folgen selber nicht konsequenter nachgeht. Doch schafft er es mit «Banana Pancakes and the Lonely Planet», ein vielfältiges Tableau von agierenden Personen aufzuzeigen, die ganz unterschiedliche Gedanken und Umgangsweisen zu dieser Situation haben.

Banana Pancakes and the Lonely Planet läuft ab 16. November in den Deutschschwei- zer Kinos. Daten und Orte: www.trigon-film.org

 

20. Oktober 2017
von: