Mit legalem Hanf Geld scheffeln

Seit Sommer 2016 kann man auch in der Schweiz Marihuana rauchen. Sofern der Gehalt am berauschenden Wirkstoff THC unter einem Prozent liegt.

Vikimedia Commons / Frank Vincentz

Die als «Tabakersatzprodukte» deklarierten Genussprodukte werden besteuert, der Steuerertrag – 15 Millionen Franken bereits im Jahr 2017 – fliesst in den entsprechenden Fonds der AHV. Rund 580 Firmen betreiben schon nach den ersten knapp zwei Jahren entsprechende Geschäfte. Und alle scheinen damit sehr zufrieden zu sein. Man spricht von einem Boom. Wobei die wahrscheinliche Marktgrösse mit 70 bis 80 Millionen Franken jährlich beziffert wird. Von den Unternehmen wird angestrebt, die Obergrenze von einem Prozent Wirkstoff anzuheben.

Quelle: Daniel Friedli in der NZZ am Sonntag