Kreditkrise: Der Weg hinaus ist der Weg hindurch

Es gibt keine Möglichkeit, den endgültigen Einbruch eines Booms zu verhindern, der durch eine Kredit (Schulden) Expansion hervorgerufen wurde. Die Alternative ist nur, ob die Krise früher kommt, als Folge einer freiwilligen Abkehr von einer weiteren Kredit (Schulden) Expansion, oder später, als endgültige und vollständige Katastrophe im betroffenen Währungssystem.
Ludwig von Mises

Lesen Sie dies und weinen Sie. Von Mises sagte, dass es keinen Ausweg gibt. Es gibt keinen Zaubertrank… kein Patentrezept… kein kostenloses Mittagessen. Wenn man sich Geld leiht, dann muss man es auch zurückzahlen. Ende der Geschichte.
Die Phase der Kreditaufnahme – einer Kreditexpansion – ist erfreulich genug. Man fühlt sich reich… und klug. Man kann Geld ausgeben. Die Vermögenswerte steigen im Preis. Die Aktien steigen. Man kann sogar denken, dass man eine Geheimformel entdeckt hat – eine Möglichkeit, reich zu werden, ohne zu arbeiten oder zu sparen. Es ist so einfach, wie ein Haus zu kaufen. Und dann steigt der Preis. Also kauft man ein weiteres… oder gleich zwei oder drei.
Und dann kommt, oh weh, der Tag, an dem man das Geld, welches man sich geliehen hat, wieder zurückzahlen muss – die Phase der Kreditschrumpfung. Man fühlt sich gleich nicht mehr so schlau.

Weiterlesen auf zeitenwende.ch

Wenn Sie sich für Fragen des Geldes und des Geldsystems interessieren, abonnieren Sie am besten den den Newsletter von zeitenwende.ch. Empfehlenswert
21. Januar 2008
von: