Wo sind die Verwitweten?

Eine Leserin schreibt uns:

Eure Zeitschrift finde ich echt stark und freue mich stets auf deren Ankunft bei mir …

Und nun noch eine Bitte, seht Ihr eine Möglichkeit einmal das Thema "Verwitwet" in Eurer Zeitschrift aufzugreifen? Ich habe immer mehr das Gefühl, wir Frauen und Männer jeglichen Alters, die verwitwet sind, kommen nirgends vor. Schon allein das Wort Witwe, und das bin ich ja auch,empfinde ich wie eine weitere Verletzung.
Es sind genau vier Jahre her, seit Peter ganz plötzlich starb (48J) und manchmal habe ich das Gefühl ich schaffe es nicht trotz aller Trauerumwandlung.
Wo sind sie, all die Frauen und Männer die ähnliches erlebt haben? Ich lernte während meiner Ausbildung zur Myroagogin keine Witwe und keinen Witwer kennen. Mir fehlt der Austausch mit denen, die gleiches erlebt haben. Unsere Gesellschaft hat keinen Platz für Trauernde.
Die Wochenende empfinde ich oft als mühsam. Ich werde kaum mehr eingeladen und oft darauf hingewiesen, ich müsste endlich loslassen, nicht mehr so viel über Peter sprechen usw.
Es tut weh... meine Nachbarin rief heute über den Gartenzaun: Wie gehts? Als ich sagte, wie schwer mir der heutige Sonntag fällt und wie das Heimweh mich plagt. Da meinte sie ja, ja, da musst du halt durch, aber freue Dich doch einfach an deinem schönen Garten! Und alles, was ich mir gewünscht hätte, wäre die Einladung zu einer Tasse Kaffee gewesen......



Wer gerne mit dere Leserbriefschreiberin Kontakt aufnehmen oder Anregungen zum Thema machen möchte, soll bitte der Redaktion eine entsprechende Mitteilung senden:
mail@zeitpunkt.ch
03. September 2007
von: