Politik des Herzens – wie verändern wir die Welt?

Veranstaltung mit Leila Dregger, Autorin von «Frau-Sein allein genügt nicht» und Sprecherin für das Heilungsbiotop I in Tamera, Portugal und das Global Ecovillage Network. Freitag, 27. Oktober 2017, Zürich

Was hat Liebe mit Politik zu tun? Gibt es ein speziell weibliches Friedenswissen? Wie lebt man sinnvoll in einer Zeit globaler Transformation? Wie überwinden wir in das Gefühl der Ohnmacht angesichts des globalen Desasters, und wie gewinnen unsere Aktionen und Handlungen echte Wandlungskraft? Was ist «Sacred Activism»?


Leila Dregger aus Tamera, Portugal, Journalistin, Aktivistin für Frieden und Liebe, Autorin der Bücher «Frau-­‐Sein allein genügt nicht», «Ökodörfer weltweit» und «Tamera ‐ ein Modell für die Zukunft», führt uns in den Plan der Heilungsbiotope ein.

Dieser Plan ist formuliert von Tameras Gründern Dieter Duhm und Sabine Lichtenfels. Es ist ein Plan, der gleichermaßen auf Zukunftsforschung und indigenem Wissen beruht, auf Heilung in der Liebe und auf einem Weltbild, in dem jede noch so kleine Handlung im Rahmen eines großes Ganzen seine Wirkung entfaltet, so sie verbunden ist mit dem Geist der Einheit.
Mit Lesung, Musik, Bildern und Zeit für Fragen & Gespräch.
 
An diesem Abend ebenfalls in Zürich ist die Friedensaktivistin und Tamera-Mitarbeiterin Aida Shibli. Sie wird einen Einblick geben in ihre Friedensarbeit in Palästina/Israel.
 


«Politik des Herzens – wie verändern wir die Welt?»

Mit Leila Dregger, Autorin von «Frau-Sein allein genügt nicht» und Sprecherin für das Heilungsbiotop I in Tamera, Portugal und das Global Ecovillage Network.
Freitag, 27. Oktober 2017, 19.00 Uhr
Zentrum Wandellust, grosser Saal, Zollikerstrasse 74, 8008 Zürich (Plan)
mit anschliessendem Umtrunk im Foyer
Eintritt frei

Dregger_Frau-Sein_cover-web.jpg

Das neuste Buch von Leila Dregger: Frau-Sein allein genügt nicht – mein Weg als Aktivistin für Frieden und Liebe. edition Zeitpunkt, 2017. 196 Seiten, Fr. 19.-/€ 17.-

Im Buch blättern