Vielen Eltern befassen sich mehr mit ihrem Smartphone als mit ihren Kindern. Was können wir tun?

Oft fallen mir schmerzlich Szenen auf wie diese: Eine telefonierende Mutter nähert sich auf dem Trottoir, voran rennt ihr dreijähriger Sohn. Das Kind stolpert und stürzt, schreit wie am Spiess. Ohne ihr Telefongespräch zu unterbrechen umfasst die Mutter das Kind mit dem freien Arm grob von hinten und stellt es wieder auf die Füsse. Sie hat sich ihm nicht zugewandt, seinen Schmerz nicht geteilt und geschaut ob es eine Schramme gab.

14. Juli 2019 von Christian Wirz, FPA