02. Jan 12
Geld und Arbeit, diese beiden Faktoren beherrschen neben der Liebe die Menschheit zur Zeit am stärksten. Mit «Geld und Arbeit» befasst sich auch der Frühjahrszyklus des Café philo in Solothurn.
23. Dez 11
Symposien 2012:  Erde - Mensch - Kosmos `Das Schicksal in eigener Hand` - Vorträge – Musik - Gespräche Symposium - Erde: So 05. Februar 2012
12. Dez 11
Im Forum regiotop vom Mai 2008 ging es darum, die Fehler im Finanzsystem und der Politik bekannt zu machen und Alternativen aufzuzeigen.
07. Dez 11
Am Terra Madre Day treffen sich Mitglieder, Erzeuger der Presidi, Lebensmittelbündnisse, Köche, Akademiker und der Nachwuchs in jedem Winkel des Planeten, um lokales Essen zu zelebrieren und die Menschen zu ehren, die sich für seinen Schutz und seine Förderung einsetzen.
05. Dez 11
Nach der Abstimmung vom 4. September ziehen Polizei und Justiz des Kanton Zürichs definitiv vom Kasernenareal weg und schaffen dadurch Raum für neue Utopien und Visionen.
05. Dez 11
«Voices of Transition» lässt in einer sensiblen Patchwork-Montage die wichtigsten Protagonisten des agrarökologischen Wandels zu Wort kommen: In Frankreich, Grossbritannien und Kuba zeigen uns Landwirte und Wissenschaftler, Permakulturdesigner und Pioniere der Transition-Town Bewegung, wie man den H
03. Dez 11
Heidi Steiner, Katja Nock und Marc Steiner sind der Meinung, dass die Zeit reif ist, dass unterschiedliche Parteien und Parteifreie/-lose zusammen sitzen, und sich eine gemeinsame neue Zukunft andenken. Aus diesem Anlass organisieren die drei eine Zukunftskonferenz zum Thema «Politi
02. Dez 11
24 spannungsvolle "Fenster zur Nachhaltigkeit"
30. Nov 11
Wird es der Politik gelingen eine Lösung zu finden? Welche Auswirkungen würde ein Crash auf unser Leben haben?
28. Nov 11
Kann eine kleine Gruppe eine globale Wirkung erzielen? Was ist unsere Rolle im derzeitigen Aufbruch in der Welt? Diese Fragen stehen im Zentrum von zwei Informationsveranstaltungen in Basel und Zürich über das Projekt eines Friedenforschungsdorfes im Nahen Osten.
26. Nov 11
Die Krise in den USA und Europa sei keine reine Finanzkrise, sagt Richard Wolff. Besonders in den USA würden seit den 70er Jahren die Löhne stagnieren oder sinken – bei stark steigender Arbeitszeit.
25. Nov 11
Die Leben ist kompliziert geworden. Gut-böse, schwarz-weiss, unten-oben, Mann-Frau und links-rechts gibt’s nicht mehr.
24. Nov 11
Immer mehr Menschen wünschen sich eine andere Form des Wirtschaftens, die menschlicher, sinnvoller und effizienter ist - eine Wirtschaft, die uns weniger an wiederkehrende Krisen und Unsicherheiten ausliefert.
21. Nov 11
Die Gesprächsreihe «Zur Lage der Republik» will dem alten Brauch der Kulturkritik und Zeitdiagnostik neues Leben einhauchen. Zusammen mit Fachleuten, Philosophen, Journalisten und dem Publikum soll der öffentliche Meinungsaustausch über aktuelle Themen angeregt werden.
19. Nov 11
Das Corporate Europe Observatory (CEO) hat letzte Woche eine Studie veröffentlicht, welche die Lobbyarbeit von BASF für die gentechnisch veränderte Kartoffel Amflora und die Verflechtungen der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit beleuchtet.
18. Nov 11
Zum ersten Mal leben mehr als 50 Prozent der Weltbevölkerung im städtischen Raum. Bis 2050 werden rund 70 Prozent der Menschen in Städten wohnen; 1950 (UN Population Division, 2010) waren es weniger als 30 Prozent.
15. Nov 11
Die Unctad, die UNO-Organisation für Handel und Entwicklung wurde bei der Bildung der WTO übergangen, vermutlich, weil sie breiter abgestützt und demokratischer organisiert ist. Das war ein Fehlentscheid.
14. Nov 11
Rudolf Steiners Beitrag für die Zukunft der Landwirtschaft Vortrag von Ueli Hurter, Landwirt in Làubier und Co-Leiter der Sektion Landwirtschaft am Goetheanum wann: am Dienstag, 15. November 2011 um 19 Uhr
14. Nov 11
Tofuschnitzel essen, kalt und kurz duschen, sich auf dem Rad abstrampeln: Die Welt zu retten, das ist kein Vergnügen, könnte man meinen. Das neue Buch des "Greenpeace Magazins" [1] belehrt uns eines Besseren.
14. Nov 11
Tofuschnitzel essen, kalt und kurz duschen, sich auf dem Rad abstrampeln: Die Welt zu retten, das ist kein Vergnügen, könnte man meinen. Das neue Buch des "Greenpeace Magazins" [1] belehrt uns eines Besseren.