Kreative Kalender für 2018

Beinahe ist unser Leben durch-digitalisiert – doch ein Kalender aus Papier hat noch immer einen eigenen Charme. Zwei Tipps der Redaktion für 2018

Asant, alias Teufelsdreck in der Wüste Kyzylkum von Uzbekistan

Kalenderbuch: Wunderbare Pflanzenwelt

In der Wüste von Uzbekistan lebt der Teufelsdreck, auch Asant genannt. Das ist ein gelber Doldenblütler, dessen harzhaltige, aromatische Wurzel im Orient als Gewürz und Heilmittel begehrt ist. Er ziert das Titelbild des Kalenderbuches «Wunderbare Pflanzenwelt» von Peter Steiger. Als selbständiger Garten- und Landschaftsarchitekt plant und baut er Gärten und als Dozent an der Hochschule Wädenswil gibt er sein Wissen weiter. «Mein Herz schlägt eben für Blüemli», sagt Steiger und beschloss, selbst einen Kalender zu gestalten, der für das Jahr 2018 bereits zum dritten Mal erscheint. Die Fotografie brachte er sich auf seinen zahlreichen Geschäfts- und Freizeitreisen selber bei, die ihn in die Regenwälder Neuseelands, die indischen Bergen oder die Buchenwälder Luzerns führten. Mit dem Buch hält man definitiv mehr als einen Terminkalender in der Hand. Bestellen kann man ihn hier für 20 Franken (exkl. Versandkosten).

Der Hornkuh-Kalender

Kühe werden aus rein kommerziellen Gründen enthornt – sie brauchen dann weniger Platz im Stall. Die Hornkuh-Initiative, über die wir nächstes Jahr wahrscheinlich abstimmen, fordert eine kleine Entschädigung für alle Bauern, die den Kühen dieses wichtige Organ lassen. Zur Finanzierung der Kampagne gibt die IG-Hornkuh seit Jahren einen schönen Hornkalender heraus, den man hier für 25 Franken bestellen (exkl. Versandkosten) kann.

26. November 2017
von: