Neues aus dem Schweizer Flachsland

Bauern pflanzen im Emmental wieder Flachs an. Und das Schweizer Modelabel erfolg fertigt nun seine Sommerkollektion daraus

Mal wieder Lust auf eine «Fahrt ins Blaue»? Dann gehen Sie am besten ins Emmental. Seit wenigen Jahren gibt es dort wieder Flachsfelder zu bestaunen, von deren blauen Blütenpracht der Ausdruck herrührt und die während Jahrhunderten die Schweizer Landschaft prägten. Die aufwändig aus den langen Stängeln gewonnenen Fasern, das daraus gesponnene Garn und die qualitativ hochwertigen Leinengewebe waren wichtige Grundlagen für den frühen und erfolgreichen schweizerischen Textilhandel. Dann wurde der einheimische Flachs durch günstig importierte Baumwolle verdrängt. Seit einiger Zeit haben jedoch engagierte Bauern aus dem Emmental wieder angefangen, Flachs anzubauen. Mit der 2014 gegründete GmbH SwissFlax schliessen sie mit anderen Flachsbauern Anbauverträge ab und übernehmen das Flachsstroh für die Weiterverarbeitung. Mittelfristiges Ziel ist die industrielle Weiterverarbeitung in der Schweiz. 

Diese Gelegenheit ergriff das Basler Modelabel erfolg und fertigt im ostschweizerischen Bichelsee Leinenstrickware für die Frühlings- und Sommerkollektion. «Landschaftliche Vielfalt, naturnahe Arbeit sowie Einkommenschancen für die Region sprechen genauso dafür wie kurze Transportwege, kontrollierter Anbau und schweizerisches Qualitätsbewusstsein», schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Damit erlebt Flachs ein Comeback - und somit auch die Fahrt ins Blaue!

Die Vernissage der Kollektion ist am 1. März ab 15 Uhr im erfolg Shop, im Viadukt 21, 8005 Zürich