Der tägliche Kampf um Freiheit

Der westliche Mensch ist satt und bequem, davon ist der in der Schweiz geborene und heute in Tel Aviv wohnhafte Psychoanalytiker Carlo Strenger fest überzeugt. Vieles sei für uns zur Normalität geworden, so besonders der Anspruch, unser Leben völlig autonom gestalten zu können. Dass die Freiheit in der westlichen Gesellschaft mehr und mehr zu einem «Konsumgut» wird, birgt jedoch viele Gefahren, wie Strenger in seinem neuen, kulturkritischen Essay Abenteuer Freiheit ausführt.


Tatsächlich sei wirkliche Freiheit nicht umsonst, sondern vielmehr eine Errungenschaft, die nur durch harte Arbeit erworben werden könne – und zwar immer und immer wieder aufs Neue. Darin sieht Strenger denn auch das Abenteuer Freiheit: Zwar haben wir das Recht, das eigene Leben bewusst zu gestalten. Doch ist dies zugleich auch unsere Pflicht und mitunter sogar eine Bürde, denn: Wer frei ist, muss sich gegenüber sich selbst und anderen verantworten. Wer sich dagegen seine individuellen und sozialen Freiheiten nicht mehr erkämpfen muss, stumpft ab und weiss auch gar nicht, wie er die freiheitlichen Werte etwa gegen Fundamentalisten erfolgreich verteidigen könnte, oder schlimmer noch: Er wird sogar empfänglich für autoritäre Lösungen. Strenger vermutet bei jenen Generationen, die in diesem Sinne Demokratie für selbstverständlich halten, gar «politische Apathie» oder eine gewisse «Infantilisierung». Auch deshalb plädiert er in seinem Essay leidenschaftlich für eine freiheitliche Erziehung, damit es «den nachfolgenden Generationen gelingt, die Fähigkeit zu vermitteln, den Schmerz der Freiheit auszuhalten und die Schönheit des Abenteuers Freiheit zu erkennen».
Das gilt freilich zunächst einmal für jene, die sich um die materiellen Voraussetzungen, welche die persönliche und politische Freiheit überhaupt erst ermöglichen, nicht zu kümmern haben. Denn man darf nicht vergessen, dass auch zu Beginn des 21. Jahrhunderts immer noch bloss eine Minderheit der Menschen in wirklich demokratischen Verhältnissen lebt. Auch für sie ist und bleibt der Anspruch auf Freiheit unverzichtbar – wenngleich er sich vielleicht weniger als Abenteuer anfühlt als vielmehr zu einem oft ausweglosen Kampf wird.

 

Carlo Strenger_Abenteuer Freiheit.jpg   

Carlo Strenger: Abenteuer Freiheit – ein Wegweiser für unsichere Zeiten. Suhrkamp, 2017, 123 S., CHF 20,90

 

____________

UG_150_0.jpg

Mehr zum Thema im Schwerpunktheft «frei | gefangen»

13. August 2017
von:

Über