Die Aufbrüchigen

Daniel Bühler und Christoph Lüscher vom Osttor Winterthur

Erst eine Spenglerei, dann die Zukunfts-Spenglerei, jetzt das Osttor. Aus einem Industriekomplex nahe der Winterthurer Altstadt ist ein Ort geworden, «wo es stattfindet»: Vorträge und Konzerte, aber auch Hochzeiten, Firmenevents, Prüfungen der ZHAW oder Podien wie der jüngste Zeitpunkt-Apéro. Selbst eine Karateschule und ein Tanzclub nutzen die Hallen regelmässig.

Noch ist das Osttor in der Start-up-Phase, sagt Geschäftsführer Christoph Lüscher. Der Umbau ist fertig, die behördlichen Auflagen erfüllt, aber die Investitionen sind noch nicht amortisiert. Das Osttor ist ein unternehmerisches Projekt, aber es will auch etwas Besonderes sein. «Wir sind daran, unser Profil zu schärfen», sagt Lüscher. Das Osttor ist offen für alle, diese Offenheit bedeutet auch, bei ähnlich denkenden Menschen bekannt zu werden. Gut, dass Daniel Bühler sein Büro gleich nebenan hat: «Eine Welt» heisst es und steht für Bühlers Vision. Unter diesem Namen will er auch das Festival Afro-Pfingsten wiederbeleben, das er einst mitgegründet und bis 2012 geleitet hat. Die Namensrechte konnte er sich nach dem Konkurs 2015 sichern.

Bühler arbeitet einen Tag in der Woche für das Osttor und hilft, es voranzutreiben. «Eine Welt» organisiert gemeinsam mit dem Osttor den «Aufbruch in eine nachhaltige Welt!». Mit Ausrufezeichen – es ist ihnen ernst mit der Welt und mit dieser Vortragsreihe. Vorerst sind vier Abende angesetzt, gewichtig sind die Namen: Wirtschaftsethiker Martin Booms, Cleantech-Chef Nick Beglinger, Computerspezialist Anton Gunzinger, Biovision-Präsident Hans Rudolf Herren. «Wir wollen Austausch, keine trockenen Referate», sagt Christoph Lüscher, «die Abende sollen wie Workshops sein».

Mitten im Gespräch erinnert sich Daniel Bühler an einen Kontakt mit Desmond Tutu und erwähnt Ubuntu, eine Philosophie aus dem Süden Afrikas: «Ich bin, weil du bist.» Und Christoph Lüscher sagt, das Osttor sei ein Tor, das man durchschreiten müsse: «Aber du musst den Schritt tun.» Mit «du» meint er uns alle.

Weitere Informationen: www.osttor.ch


Die nächsten Veranstaltungen:
29. März 2017: Wirtschaftsethik, mit Prof. Dr. Martin Booms
26. April 2017: Cleantech Liberal – Technologie trifft Ordnungspolitik, mit Nick Beglinger
31. Mai 2017: Kraftwerk Schweiz – Plädoyer für eine Energiewende mit Zukunft, mit Prof. Anton Gunzinger
28. Juni 2017: So ernähren wir die Welt, mit Dr. Hans Rudolf Herren, Präsident Biovision

Ablauf:
18.30: Türöffnung, Erfrischung, Networking
19.30: Vortrag mit Diskussion
20.45: Apéro und Networking
Eintritt: CHF 15.-, mit Ausweis: CHF 10.-
Ort: Osttor, Gärtnerstr. 18, Winterthur. www.osttor.ch

Über

Dieter Langhart

Submitted by Nicole on Do, 07/13/2017 - 16:16

1956 geboren, Studium Anglistik und Germanistik in Zürich. Unterrichtete Englisch und Deutsch an Höheren Fachschulen bis 2011, seither Kulturredaktor bei Thurgauer Zeitung/St. Galler Tagblatt, seit Juli 2017 in Teilzeit. Redaktion/Layout „Gallispitz“ Winterthur.

+41 79 639 2422
dieter.langhart@zeitpunkt.ch