Die Mutter aller Krisen

Gespräch mit dem Krisentheoretiker Robert Kurz

Robert Kurz gilt seit seinem Standardwerk Der Kollaps der Modernisierung" als einer der profiliertesten Kritiker des derzeitigen Wirtschaftssystems. Anders als viele andere Ökonomen beschäftigte er sich in seinen Analysen nicht mit einem erwünschten Soll-Zustand, sondern mit etwas, das Medien, Politiker und Ökonomen nicht ständig, dafür aber in periodischen Abständen umso stärker beschäftigt: Der Krise.

Weiterlesen auf Telepolis:
Teil 1: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/28/28904/1.html
Teil 2: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/28/28905/1.html
20. Oktober 2008
von: