Hoher tibetischer Lama besucht die Schweiz

1995 gründete Rinpoche, ein hoher tibetischer Lama, die «Dzogchen Shri Senha Charitable Society» (DSSCS) um die tibetische Kultur zu bewahren und das Wohl der im Exil lebenden Tibeter zu verbessern. Die DSSCS arbeitet an mehreren Projekten im Bereich Gesundheitswesen, Bildung und infrastruktureller Entwicklung mit den lokalen Gemeinden zusammen. Seit 2002 hat eine Gruppe von Schülern unter Rinpoches Leitung «Shenpen» aufgebaut, ein internationales Netzwerk von Organisationen in Amerika, Australien und Europa unter der Schirmherrschaft der DSSCS. «Shenpen Suisse» unterstützt die spirituellen und wohltätigen Projekte von Dzogchen Rinpoche und organisiert seine Veranstaltungsreisen in der Schweiz. Es ist Rinpoches grosses Herzanliegen, die authentischen Dzogchenlehren auch den Menschen in der modernen Welt einfach zugänglich zu machen, da sie speziell in der heutigen Zeit, geprägt von grossen Unsicherheiten und Ängsten, einen enormen Nutzen bringen.

Veranstaltungsprogramm Schweiz 2017

 Öffentliche Vorträge «Geist oder Herz – wem vertrauen wir?»

Freitag 24. März 2017 in Chur
Samstag 25. März 2017 in Basel


Ermächtigung und Belehrung «Geist und Herz – was ist der Unterschied?»

Sonntag 26. März 2017 in Basel

Seminar und Meditation «Wirklich dem Herzen folgen»

Freitag 31. März bis Sonntag 2. April 2017 in Therwil, Baselland


Detaillierte Informationen zu den Veranstaltungen:
www.shenpensuisse.org

Dzogchen Rinpoche wurde 1964 in Sikkim geboren. Rinpoche wurde unmittelbar nach seiner Geburt als die siebte Inkarnation von Pema Rigdzin, dem grossen Dzogchen-Linienhalter, wiedererkannt. Im Alter von acht Jahren wurde Dzogchen Rinpoche im königlichen Palast von Gangtok in Sikkim inthronisiert. Bereits mit 19 Jahren erhielt Rinpoche den Titel Rabjampa «Meister des Tibetischen Buddhismus». Mit 21 Jahren übernahm Rinpoche die Verantwortung für das in Südindien wiederaufgebaute Dzogchen-Kloster sowie für weitere 280 Zweigklöster in der Himalaya Region.
23. Januar 2017
von: