Marie-Monique Robin braucht Hilfe für ihr nächstes Filmprojekt

Marie-Monique Robin, die preisgekrönte französische Journalistin und Filmemacherin erhält bei den grossen Fernsehanstalten keine Sendezeit mehr. Seit sie den Orden der Légion d’Honneur, der höchsten französischen Auszeichnung, 2013 zurückgegeben hat, will nicht einmal Arte neue Projekte finanzieren, die ihre aufsehenerregenden Dokumentarfilme bisher ausgestrahlt hat (darunter «Monsanto, mit Gift und Genen», «Zukunft pflanzen – Bio für 9 Milliarden» und «Sacré croissance»).

Wenn sie nicht 2500 Vorbestellungen à 30 Euro für DVDs ihres nächsten Films erreiche, sei sie gezwungen, ihren Beruf zu wechseln, schrieb sie ihren Freunden (siehe Brief weiter unten)
Das darf doch nicht sein! Ihr nächster Film handelt von der kleinen elsässischen Gemeinde Ungersheim, das sich erfolgreich in ein Ökodorf verwandelt – eine sehr inspirierende Geschichte.
Der Zeitpunkt hat 10 DVDs bestellt und hofft, damit auch andere anzuregen, die Arbeit von Marie-Monique Robin zu unterstützen.

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit:
http://membres.m2rfilms.com

________________________

Cher(e)s ami(e)s,

« On lâche rien ! », dit la chanson. Comme vous le savez, depuis ma remise de légion d’honneur à Notre Dame des Landes en juin 2013, j’ai fait de ces trois mots mon leitmotiv.
À dire vrai, ce sont eux qui me permettent de poursuivre ma mission de lanceuse d’alerte et d’empêcheuse-de-penser-en-rond, malgré les adversités et les embûches. Il est de plus en plus difficile de monter des projets audiovisuels ambitieux, car les chaînes du bon vieux PAF, y compris ARTE, rechignent à soutenir des documentaires qui titillent l’ordre établi.
C’est pourquoi j’ai plus que jamais besoin de vous !

Après Sacrée croissance ! qui connaît un beau succès (voir sur mon Blog : http://www.arte.tv/sites/fr/robin/), je prépare un nouveau film tourné exclusivement à… Ungersheim, une petite commune alsacienne qui s’est lancée tambour battant dans la transition écologique. Et ça marche ! Pour boucler le budget de ce film très inspirant, j’ai besoin de 2500 souscriptions. C’est toujours le même principe : préachat du DVD, en tirage limité avec des bonus et un livret réservé aux souscripteurs que vous recevrez par la poste.

Je vous remercie par avance de votre soutien précieux sans lequel je serais contrainte à changer de métier…

Marie-Monique Robin
11. Oktober 2015
von:

Über

Christoph Pfluger

Submitted by reto on Do, 07/13/2017 - 08:33

Christoph Pfluger ist seit 1992 der Herausgeber des Zeitpunkt. "Als Herausgeber einer Zeitschrift, deren Abobeitrag von den Leserinnen und Lesern frei bestimmt wird, erfahre ich täglich die Kraft der Selbstbestimmung. Und als Journalist, der visionären Projekten und mutigen Menschen nachspürt weiss ich: Es gibt viel mehr positive Kräfte im Land als uns die Massenmedien glauben lassen".

032 621 81 11
christoph.pfluger@zeitpunkt.ch