Neulich beim Jazz

Mir ist endgültig aufgefallen, dass ein bestimmtes Phänomen nicht nur die Jugend kennt. Der Grund für diese Erkenntnis war ein Jazzabend unter Freunden. Eine Jazzband kündigte in einer Kneipe ein Konzert an. Da ich die Band schon kannte und ich von ihnen begeistert bin, habe ich eine E-Mail an Freunde und Bekannte verschickt. Am Konzertabend besetzten wir zu acht einen Tisch, alle schienen sich auf das Konzert zu freuen. Die sechs Bandmitglieder legten los. Der Groove ging ins Blut. Aber was geschieht bei gewissen Anwesenden, die alle zwischen 40 und 60 Jahre alt sind? Sie greifen zum Handy, scrollen durch ihre Facebook-Seite und checken die E-Mails.  Sie spielten auf ihrem Handy rum, als hockten sie in einem Wartesaal. Ich wusste nicht, was ich davon halten soll. Am Schluss applaudierten alle und meinten, dass die Band super gespielt hätte.

Von der erwähnten Band kann eine CD bestellt werden: „New Destinations“ von Journeys, Farewell Music Switzerland
www.farewellmusic.ch


Ein Buchtipp zum Thema: Training bei ADS im Erwachsenenalter. Von Nina Baer und Peter Kirsch, Beltz Verlag
www.beltz.de
31. Oktober 2016
von:

Über

Urs Heinz Aerni

Submitted by reto on Do, 09/07/2017 - 11:10

Urs Heinz Aerni (*1962) besuchte in Bern die Kunstgewerbeschule, in Olten die Buchhandelsschule, machte u. a. in Zürich die Journalismusausbildung und absolvierte die Ausbildung bei BirdLife zum Feldornithologen. Er beschäftigt sich mit Tendenzen in der Gesellschaft und mit der Natur. Er pendelt zwischen Zürich, Berlin, Innsbruck und ist oft in den Bergen. Nebst Schreiben vertritt er den Zeitpunkt als Botschafter.  www.ursheinzaerni.com