Petit Pli: Die innovativsten Kinderkleider der Welt

Wenn sich im Internet die innovativsten Köpfe weltweit darüber austauschen, wie wir fast alles anders und besser machen können, dann ist „Disruptive Innovation Festival“-Time (DIF).

Drei Wochen lang präsentieren und diskutieren seit einigen Jahren MacherInnen und ExpertInnen im Internet ihre Visionen für die Produkte, Städte und das Leben von Morgen. Veranstalter ist die Ellen MacArthur Stiftung, der inzwischen  wohl einflussreichste Think Tank in Sachen Kreislaufwirtschaft. Was alle Anstrengungen, Vorschläge und Debatten gemeinsam haben, ist das Ziel, aus wenig viel zu machen: durch ökologisches Design und Re-Design, Weiter- und Wiederverwendung, Teilen und einen möglichst nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. Die meisten Workshops, Diskussionen und Präsentationen werden dokumentiert und vieles ist als Video später nachzuvollziehen. Spannend ist es immer.  Ryan Mario Yasin z.B. präsentiert seine mitwachsende Kleidung. Frust war der Anstoß für seine Arbeiten. Das Kleidungsstück, das er nach langem Suchen für seinen Neffen gefunden hatte, passte nicht mehr, als es endlich bei ihm ankam. Kinder wachsen in den ersten Monaten und Jahren rasant. Was andere normal finden, war für Yasin Anlass, neu über Kinderkleidung nachzudenken.

Er entwickelte den Stoff "Petit Pli", der vom neunten Monat bis zum vierten Lebensjahr mitwächst, und macht daraus Kleidungsstücke, die Kinder viele Jahre tragen können. Der patentierte Stoff ist schmutz- und wasserabweisend und für alle Wetterlagen und Ereignisse geeignet. Er ist reißfest und extrem langlebig. Man kann mit ihm in Pfützen spielen und auf Bäume klettern. Diese Kleidung macht alles mit. 

Ryan gibt auf den Stoff zehn Jahre Garantie. Für die Entwicklung nutzte er die Erfahrungen, die er in der Luftfahrttechnik gemacht hat. Der Petit-Pli Trick ist ganz einfach: Der Stoff ist stabil plissiert und man kann ihn dauerhaft immer wieder zusammen- und auseinander ziehen.  

.