Selbstbestimmt und unabhängig Sorten züchten

Das Projekt «Sagezu – Samengemeinschaftszucht» will ein unabhängiges, urbanes Saatgutsystem aufbauen. Interessierte Gartengemeinschaften sind noch gesucht

Robert Zollinger, Sagezu-Initiator und Projektleiter / © Hortiplus GmbH

Stellen Sie sich vor, Sie könnten in Ihrer Gartengemeinschaft selber bestimmen, was für Sorten Sie gerne pflanzen würden. Alte, vergessene Sorten, von denen sie vielleicht noch nie gehört haben, wie «Froschkönigs Goldkugel» oder «Lange Zürcher». Sie könnten über Eigenschaften, Gewicht und Grösse der Pflanzen entscheiden, damit sie ideal an Ihre Bedürfnisse und Umgebung angepasst sind. Das Beste: Ihre Kooperative wäre nicht mehr abhängig von grossen Saatgutkonzernen und leistet stattdessen einen Beitrag zum Fortbestehen vergessener Sorten.

Das ist das Ziel der Samengemeinschaftszucht «Sagezu» von Robert Zollinger. Vergangenes Jahr hat der diplomierte Landschaftsökologe dieses Projekt gestartet, seine biologische Samengärtnerei, die grösste der Schweiz, führen heute seine Söhne weiter. Mit der neu gegründeten Hortiplus GmbH will Zollinger nun traditionelles Saatgut zurück in die Gärten bringen. «In der Stadt werden zunehmend Flächen von Bewohnern als Gemüsegärten genutzt», sagt Zollinger. «Dies eröffnet auch die Möglichkeit, Samen gemeinschaftlich zu züchten.» In den vergangenen Jahren wurden zur Bewahrung der Sortenvielfalt bereits viele Samen in Gendatenbanken eingelagert und stehen seither zu wissenschaftlichen Zwecken zur Verfügung. Das Projekt «Sagezu», das auch von dem Bundesamt für Landwirtschaft unterstütz wird, kann diese nun für die Samenzucht verwenden. 

Aktuell sucht Zollinger noch Menschen, die in einem Gemeinschaftsgarten Samen selber züchten und damit an der Gründung unabhängiger, urbaner Saatgutsysteme dabei sein wollen. Eine Möglichkeit für die Beteiligten, Sorten an sich ändernde Klimabedingungen und Bedürfnisse heranzuführen. «Die eigenständige Saatgutgewinnung macht nicht nur Spass, sondern leistet auch einen Beitrag zur Ernährungssicherheit und steigert die Wertschätzung», so Zollinger.

Interessierte melden sich direkt bei: robert.zollinger@hortiplus.ch

weitere Infos: www.hortiplus.ch

Beet
Freiräume, umfassend und grundlegend, vom Samen bis auf den Teller. / © Hortiplus GmbH

 

Über