Die Angst vor Trennung und Verlust ist eine Kulturkrankheit, auf der Politik, Wirtschaft und sogar Religionen aufbauen. Tritt sie auf, sollten wir in uns selbst investieren.

Kürzlich trat sie wieder auf, in der Hauptrolle meines Schattenkabinetts, und sie war auch nach tausend Einsätzen dramatisch wie beim ersten Mal: die Eifersucht. Sie zog das komplette Register: Wut, Kontakt-Verweigerung, Tränen und ein an die Wand geworfener Zuckerstreuer. Natürlich hatte ich allen Grund dazu! Mein langjähriger Freund hatte sich in eine Neue verliebt. Diesmal, das spürte ich gleich, war es ernst. Sie liebten sich wirklich, das sah man. Ein Traumpaar.

24. Oktober 2017 von Leila Dregger
01. Jun 17
Während draussen bereits die Dunkelheit hereingebrochen ist, wirft die Deckenlampe am Stammtisch des lokalen Wirtshauses in Payerne ihr Licht auf Philipp Lugrin. Laut und klar stellt der Pfarrer fest: «Politische Flüchtlinge, verurteilte Kriminelle, Juden.
31. Mai 17
Der Arbeitsplatz der Strahler liegt typischerweise an unzugänglichen Stellen auf zwei- bis dreitausend Meter Höhe. Dort suchen sie nach Hohlräumen in Quarzbändern, in denen die Bergkristalle in Jahrmillionen wachsen können.
30. Mai 17
Pflanzen sind wie wir. Sie nehmen Nahrung auf, sie wachsen, haben Sex, vermehren sich. Zumindest fast: Davonlaufen können sie im Gegensatz zu uns nicht. Das ist auch gut so, denn sonst wären womöglich manche Gärten leer.
29. Mai 17
Frisch duftende Blumen stehen auf dem Palettentisch in der Ladenmitte, im Wandregal dahinter sind Glasbehälter aufgereiht, gefüllt mit Linsen, Kichererbsen, Couscous oder auch verschiedenen Hafersorten.
29. Mai 17
«W ir indigenen Völker haben den Regenwald, wo wir frei sind vom Stress der Stadt.
28. Mai 17
Vor Jahrhunderten schon haben wir Menschen uns aus der Natur herausgenommen – und uns seither über sie gestellt, über all die anderen Tiere und Pflanzen. Doch mit welchem Recht eigentlich? Dieser Frage gehen in dem von Irmi Studer-Algader illustrierten Buch «Darf mensch Tiere nutzen?
27. Mai 17
Offene Grenzen, das klingt attraktiv für alle, die sie überschreiten möchten. Aber nur wenige schaffen es auch. Es sind vor allem das Kapital und die grossen Konzerne, die den Gewinn der Globalisierung davontrugen.
27. Mai 17
 S upermans Karriere begann bereits in den schicksalsträchtigen 1930er Jahren. Und zwar in den Köpfen zweier unbekannter Teenager in Gestalt eines anfangs noch glatzköpfigen
25. Mai 17
Im Wallis wurde am 13. Mai eine neue Lokalwährung lanciert, der Farinet.
24. Mai 17
Im Februar verkündete Mark Zuckerberg, künftig «eine soziale Infrastruktur für die Gemeinschaft entwickeln» zu wollen. Nicht für die immerhin fast 1,9 Milliarden Nutzer von Facebook, nicht für die Bürger der USA, sondern – zumindest potenziell – für die gesamte Welt.
23. Mai 17
Nicht die gesamte Anarchistische Büchermesse in Bern dreht sich um Publikationen, auch Workshops, Konzerte und Präsentationen von verschiedenen Projekten stehen auf dem Programm. So zum Beispiel die «Notara 26»: Vor eineinhalb Jahren wurde das l
23. Mai 17
Frisch duftende Blumen stehen auf dem Palettentisch in der Ladenmitte, im Wandregal dahinter sind Glasbehälter aufgereiht, gefüllt mit Linsen, Kichererbsen, Couscous oder auch verschiedenen Hafersorten.
22. Mai 17
Es ist eine allseits bekannte Taktik: Parteien, ja ganze Regierungen setzen viel daran, um ihr Land für Geflüchtete so unattraktiv wie möglich zu machen – natürlich mit der Idee, die betroffenen Menschen möglichst schnell wieder loszuwerden.
21. Mai 17
Google, Facebook & Co.
19. Mai 17
Das Basler Gässli Film Festival geht in eine weitere Runde: Vom 31. August bis zum 3. September 2017 findet das Kurzfilmfestival bereits zum neunten Mal im charmanten Ambiente des Gerbergässleins statt.
18. Mai 17
Die Schweizerische Nationalbank (SNB) beteiligt sich finanziell am Krieg in Jemen: Durch Bomben der amerikanischen Rüstungsfirma Raytheon wurden im Jemen unschuldige ZivilistInnen getötet.
18. Mai 17
Im Sommer 2005 hatte ich die Nase voll. George W. Bush war erneut zum US-Präsidenten gewählt worden, die «Koalition der Willigen» wütete im Irak, in Afghanistan wurden weder Brunnen noch Schulen gebaut, sondern es wurde gebombt.
18. Mai 17
Es war eine kurze Irrfahrt: 2008 entschied sich Burkina Faso, bekannt für seine qualitativ hochwertige Baumwolle, gegen das konventionelle Saatgut und stieg auf Monsantos gentechnisch veränderte Bt-Baumwolle um. Der Name des Bt-Gens stammt vom Bakterium Bacillus thuringiensis, desse
18. Mai 17
In einer rational orientierten Welt, wo jedes Geheimnis offen gelegt wird, wo Stress, Konkurrenzdruck, Geldfragen und der Zwang zu Schnelligkeit unseren Alltag prägen, stellen Kirchen, Kapellen, Wallfahrtsorte und Klöster einen spirituellen Gegenpol dar. Das Mystische, Geheimnisvoll
17. Mai 17
Seit der Zeitpunkt über die Syrienreise von Eva und Markus Heizmann berichtet hat, werden die beiden immer wieder zu Vorträgen eingeladen. Das Bedürfnis, eine alternative Sicht über dieses bedrängte Land kennenzulernen, scheint gross. Der nächste Termin: