Eigentlich legen wir uns gerne fest. Aber noch lieber haben wir es ganz unverbindlich.
Wieso eigentlich?

Ob Kaffeeklatsch, Kinobesuch oder Geburtstagsfeier: Mit wem ich mich in den nächsten Wochen wann treffe, weiss ich nicht. Das liegt nicht daran, dass ich keine Freunde hätte. Sondern daran, dass sich niemand festlegen will. Die heute Zwanzig- bis Dreissigjährigen, zu denen auch ich gehöre, haben viele Spitznamen. Ich würde sagen: Generation Unverbindlich. «Vielleicht» ist unser Lieblingswort.

29. Dezember 2018 von Elisa Rheinheimer-Chabbi