Die Serie «Augen-Blicke» der Autorin Francisca Tièche sind augenzwinkernde Aufforderungen zum Philosophieren, Nachdenken oder Geniessen

Ist drüben das Jenseits?

das Jenseits schon da?

Über Engeltreppen hüpfe ich himmelwärts, hinein in den Lichtertanz.

Lichtvoll fragile Kunst aus dem Moment, wie ein kostbares Glück. Wohin führt dieses Spiel?

Die äussere Schau wird zur Inneren, als trüge ein sanfter Windhauch mich durch die Nacht.

Wo bin ich? graurosa Schatten reflektieren das hingeworfene Licht.

Habe ich geträumt, gelacht, geliebt?

Habe ich gelebt?

10. Dezember 2017 von Francisca Tièche
12. Mai 11
Vom 12. bis am 15. Mai erfahren wir, wie weit die Politik der Frau bereits fortgeschritten ist und welche neuen Erkenntnisse die Forschung liefert – die verständlicherweise gleichzeitig auch Patriarchatsforschung sein muss. Der spirituell-politische Kongress in der Tonhalle St.
05. Apr 11
Zehn Gehminuten vom Stadtzentrum Bern liegt das kleine Café ‹Siddhartha›. ‹Siddhartha› ist aber nicht nur eine gemütliche Cafeteria, sondern unter dem Namen ‹Die Quelle› auch ein Ort mit interessanten Veranstaltungen und einer kleinen Bibliothek.
26. Mär 11
Dieses Buch ist ein Hammer. Da erklärt ein Banker der Europäischen Investitionsbank in Form eines Romans, wie unser Geld wirklich funktioniert und dringt dabei in die okkulten Sphären der Herren dieses Systems vor.
23. Feb 11
Drei Viertel der Menschen in unserem Kulturkreis beten. Trotzdem haftet dem Beten etwas Peinliches und irgendwie Altmodisches an. Über’s Beten spricht man nicht.
09. Feb 11
Der Arzt Martin Vosseler wandert für einen ökologischen Sinneswandel und 100 Prozent erneuerbare Energie und Energieeffizienz. Über seine Vision und die Erfahrungen „Der Sonne entgegen – unterwegs für erdverträgliche Energie und planetare Ethik“ referiert er am Dienstag, 22.
10. Jan 11
Wenn wir Hilfe am nötigsten brauchen, fällt es am schwersten, sie anzunehmen. Wir stossen uns oft ausgerechnet an dem Menschen, der helfen will. Offene Hilfe kann deswegen mehr schaden als nützen, sagen Wissenschaftler der Universität Minnesota.
28. Dez 10
Klimasünder, Apokalypse, Bewahrung der Schöpfung – das Vokabular des Umweltschutzes nimmt bisweilen religiöse Züge an.
11. Okt 10
Wenn wir aufhören, gegen das, was ist, anzukämpfen, kann Heilung geschehen, so Nelles. Wir erkennen dann, dass wir von etwas Größerem getragen und gelenkt werden.
10. Sep 10
«Was ich von der anderen Person denke, passiert in mir», sagt die amerikanische spirituelle Lehrerin Byron Katie. Das bereite den Schmerz. Sie selbst litt mehr als zehn Jahre an starken Depressionen, bis sie in einer Nacht begriff: Das Leiden entsteht, weil wir unseren Gedanken glauben schenken.
09. Sep 10
Der Film «am Anfang war das Licht» des österreichischen Filmemachers P.A. Straubinger veranschaulicht am Beispiel des Phänomens „Lichtnahrung“ die Grenzen medizinisch-wissenschaftlicher Erklärungsmodelle.
07. Sep 10
Vedanta hat eine «schockierende» und «eklatante Verachtung für die Rechte indigener Gruppen» gezeigt, sagte Minister Ramesh. Der Minister zog auch die Rechtmässigkeit der Raffiniere in Frage, die Vedanta bereits am Fusse des Berges errichtet hat.
23. Aug 10
Mehr Geld macht erst dann glücklicher, wenn die Menschen in der näheren Umgebung weniger haben. Zu diesem Schluss kommt eine britische Forschungsgruppe um Christopher Boyce nach einer Studie an 12 000 Menschen.
20. Jul 10
«Feudal und hierarchisch», seien bestehenden Religionen, «zu veraltet, um von innen heraus modernisiert zu werden.» Das sagt der emeritierte Mathematik-Professor Lothar Gerritzen. Was also bleibt einem Menschen wie ihm, der sich keiner Kirche angehörig fühlt?
21. Jun 10
Schulz bezeichnet sich als «atheistischen Theologen», Gott sei keine Gestalt, sondern ereigne sich im Werden und in der Liebe.
08. Jun 10
Wenn du den Geist der Spaltung finden willst, musst du dorthin gehen, wo Gold gehortet wird. Das haben vedische Weise um 5000 vor Christus gemäss einer rund 1000 Jahre alten indischen Schrift gesagt.
18. Mai 10
Die alten Maya verfügten über einen ganz eigenen Kalender mit verschiedenen, ineinandergreifenden Rhythmen. Leicht zu verstehen ist ihre Einteilung des Sonnenjahres in 13 gleich lange Monate von 28 Tagen, die sich im Gegensatz zum Gregorianischen Kalender auch tatsächlich am Mond orientieren.
10. Mai 10
Wo über den Islam gestritten wird, ist Saïda Keller-Messahli nicht weit.
14. Apr 10
Atheismus und Monotheismus sind die beiden Seiten der Spaltung, die das gegenwärtige Zeitalter seit mehr als zweitausend Jahren prägt. Diese Überlegung liegt dem neuen Buch «Der radikale Mittelweg» zugrunde, in dem Armin Risi auch vorschlägt, wie diese Spaltung zu überwinden ist: mi
01. Apr 10
In der Bundeswehr-Kompanie III/6 »Sri Aurobindo«, die seit 1.
25. Mär 10
Die Bibel erlaubt allen kirchlichen Amtsträgern die Ehe. In den ersten 11 Jahrhunderten waren die meisten Priester verheiratet. Kein göttliches Gesetz, sondern ein einfaches Kirchengebot führte den Zwangszölibat für Priester ein.