Wir ziehen den Hut vor Susanne Triner

Susanne Triner hatte eine Vision. Jeweils am 21. Tag des Monats sollen Menschen zusammenkommen und ihre Pläne, Ideen und Projekte vorstellen – mit dem Ziel, sich gegenseitig zu unterstützen. Die Organisation, der sie den Namen «Together to One – Zukunft zum Mitmachen» gab, sollte ihren Sitz am tiefsten Punkt der Erde haben. Also ging die gebürtige Solothurnerin im Jahr 2005 nach Jericho.

20. Januar 2018 von Samanta Siegfried