Über ein spannendes Arbeitszeitexperiment in Neuseeland berichtet in diesen Tagen die New York Times. Die  240 Mitarbeiter eines neuseeländischen Unternehmens haben zwei Monate lang einen Tag weniger gearbeitet – bei vollem Lohnausgleich..

.. und haben genau so viel geleistet wie vorher. Sie waren kreativer, aufmerksamer, schneller und ihre (gefühlte) Work-Life-Balance verbesserte sich um 24 Prozent.  Die Idee zu diesem Experiment kam dem Unternehmer, als er las, dass die meisten Menschen an ihrem Arbeitsplatz gerade einmal drei Stunden am Tag wirklich produktiv sind. Die Beschäftigten nutzten den freien Tag, um mehr Zeit mit ihrer Familie zu verbringen, Sport zu treiben, zu kochen oder für die Gartenarbeit.

18. August 2018vonRedaktion
17. Dez 17
Mehr als zwei Drittel aller Mitarbeiter in Deutschland leisten
16. Dez 17
Der Transport eines 5kg-Expresspakets verursacht durchschnittlich 12 Kilogramm CO2-Ausstoss. Rund 4,5 Millionen Sendungen werden täglich in ganz Europa auf diese Weise bewegt. Eine Belastung, die wir unserer Umwelt nicht zumuten können, findet das Zürcher Unternehmen «ImagineCargo».
15. Dez 17
Die EU-Kommission hat entschieden die Glyphosat-Zulassung um fünf Jahre zu verlängern, jetzt will das Schweizer Bundesamt für Umwelt (Bafu) den Grenzwert für Glyphosat in Bächen, Flüssen und Seen um das 3600-fache erhöhen. Von 0,1 Mikrogramm pro Liter Wasser auf 360.
13. Dez 17
«Ich will eine Medizin für Patienten machen»
05. Dez 17
Für mich und meine Freunde, die mir dabei helfen, sagte er sich. 1969 war das, Auf einem Felsen im Fluss bei Bajina Bašta. Doch seit National Geographic ein Bild vom Drina River House zum «Photo of the Day» erkor, kennt die halbe Welt das Einzimmer-Refugium.
04. Dez 17
Seit anfangs November stieg auch die Zahl der Genossenschafter von acht auf 140. Jetzt sucht die Genossenschaft ein Ladenlokal in Zürich, «schön und gemütlich, möglichst zentral und gut erreichbar, ab 50m2 gross und bis monatlich 3000.- Franken».
02. Dez 17
Phänomenal: In nur acht Monaten hat die Volksinitiative «Für sauberes Trinkwasser und gesunde Nahrung – Keine Subventionen für den Pestizid- und  den prophylaktischen Antibiotika-Einsatz» die nötigen 100’000 Unterschriften geschafft.
02. Dez 17
Zum ersten Mal reiste Vivanne Dubach nach der Matura in die Mongolei. Dort lernte sie die lokale NGO Gerelt Mur kennen, die sich für benachteiligte Frauen einsetzt und ausländische Organisationen bei der Umsetzung ihrer Projekte unterstützt.
01. Dez 17
Ob Kaffee, Sandwichs oder gleich das ganze Abendessen: der Take-Away-Konsum gehört für viele Menschen zum täglichen Ritual. Dabei haben sich neben Fast-Food-Ketten wie MacDonalds und Co. längst auch ökologischere Alternativen etabliert.
30. Nov 17
«Dass die Parteipolitik, wie sie heute betrieben wird, ein Auslaufmodell sein könnte, deutet sich schon seit Jahren, vielleicht sogar Jahrzehnten an», schreibt die Zeitpunkt-Autorin Heike Pourian in einem offenen Brief an den deutschen Bundespräsidenten Walter Steinmeier.
28. Nov 17
Tagsüber speichert es Sonnenenergie…
24. Nov 17
Plötzlich wusste ich nicht, ob ich weitermachen kann. Das war oben auf der Lenzerheide in diesem Sommer. Die Wanderung war nicht mal so schwer. Nach einer Pause auf einer Bank mit Blick zum Scalottas wollte ich wieder losmarschieren und da kam dieser Stich im Knie.
23. Nov 17
160’000 Euro kostet der Film «Der marktgerechte Mensch». Er behandelt die verhängnisvollen Kräfte, die den Menschen zu einem markgerechten Wesen umfunktionieren, aber auch die Alternativen.
22. Nov 17
«Vieles verändert sich bei uns zum Schlechten. Die Besetzung und Besiedelung von Palästina schreitet unvermindert fort und niemand hält Israel auf.» Nicht weniger skeptisch ist Farhat-Naser gegenüber der palästinensischen Regierung.
20. Nov 17
Karikaturisten stürzen sich auf «Paradise Papers».
18. Nov 17
Manchmal braucht es eine weite Reise, um uns eine Idee nahe zu bringen. So war es bei Alex und Simon. Unterwegs in Nepal hörten sie, dass in Leipzig ein Bioladen auf Mitgliederbasis eröffnete.
12. Nov 17
Man kann die Erfahrung eines Feuerlaufs auch ganz kurz fassen: Zuerst kann man es sich einfach nicht vorstellen, vier Meter über die Glut zu gehen. Und wenn man es ein paar Stunden später dann tut, erscheint es als die natürlichste Sache der Welt.
08. Nov 17
Der Verein Kompotoi ist überzeugt, dass jeder Mensch das Recht auf Zugang zu sicheren und sauberen Toiletten haben muss. Dazu gehören auch die Sammlung und die mögliche Wiederverwertung der Hinterlassenschaften.
06. Nov 17
Viele Flüchtlingsdramen spiegeln die humanitäre Katastrophe im Einzelschicksal, auf dass der emotional berührte Zuschauer anfange, sich für die Ursachen der Notleidenden zu interessieren. So zu sehen war es etwa in "Reise der Hoffnung" von Xavier Koller.
05. Nov 17
Es gibt auf der Welt viel mehr Menschen, die sich für den Frieden einsetzen, als wir denken. Dies zeigt die Website «peaceprints.ch» der «Friedensbloggerin» Lea Suter.