Die Schweiz will möglicherweise den Grenzwert für Glyphosat erhöhen und die EU die Zulassung dieses umstrittenen Pestizids verlängern. Da hilft nur ein Blick nach Mals

Während die EU-Kommission plant, die Glyphosat-Zulassung um fünf Jahre zu verlängern, will das  Schweizer Bundesamt für Umwelt (Bafu) den Grenzwert für Glyphosat in Bächen, Flüssen und Seen um das 3600-fache erhöhen. Von 0,1 Mikrogramm pro Liter Wasser auf 360. So steht es im Bericht zur Teilrevision der Gewässerschutzverordnung die das Bafu im Dezember publik gemacht hatte.

15. Dezember 2017 von Samanta Siegfried
17. Jul 16
Zeitpunkt: Was bewegt einen Nuklearmediziner, vor der Pensionierung seinen sicheren, sehr gut bezahlten Job aufzugeben und in die Prävention einzusteigen? Damit lässt sich kaum Geld und wenig Ehre verdienen.
12. Jul 16
Die meisten pharmazeutischen Erfindungen sind von der Natur inspiriert, auch Antibiotika. Pflanzliche Inhaltsstoffe, die gegen schädliche Bakterien wirken – von mir als «Kräuter-Biotika» bezeichnet – werden seit vielen tausend Jahren und von allen Kulturen als Heilmittel gegen bakte
10. Jul 16
Der Chemiekonzern Monsanto gilt seit Jahrzehnten als einer der schlimmsten und rücksichtslosesten Umweltverpester weltweit, aber es gibt noch kein UN-Umweltgericht, vor dem er angeklagt werden könnte.
07. Jul 16
Als Lehrer bin ich psychisch sehr gefordert.
06. Jul 16
Der Bretone Nicolas Huchet war 18 Jahre alt, als er seine rechte Hand verlor: Bei seiner Arbeit war der Mechaniker einer Maschine zu nah gekommen. Schlagartig rückten viele Dinge in der Umgebung erst einmal in ungreifbare Ferne.
02. Jul 16
Hans Rudolf Herren, Insektenforscher, Alternativer Nobelpreisträger, wirbelt in einen Arbeitsraum von Biovision in Zürich. So ein stürmischer junger Mann, dieser 69-jährige Weltbürger: gestern in Genf, morgen wieder zur UNO, übermorgen USA.
01. Jul 16
Stresserkrankungen lassen sich nur bedingt über den Kopf beeinflussen. Gute Ratschläge oder kognitive Lösungsansätze können sogar das Versagensgefühl Betroffener verstärken.
30. Jun 16
Ein Vaterschaftsurlaub von 20 Tagen ist: •    notwendig: Die Geburt eines Kindes ist ein grosser Schritt. Für einen gelungenen Start braucht es präsente Väter. Und zwar alle, nicht nur die, die sich einen unbezahlten Urlaub leisten können.
29. Jun 16
Die Schweiz ist Sitz vieler multinationaler Unternehmen - von ABB und Roche, über Credit Suisse, Glencore und LafargeHolcim bis zu Novartis, Nestlé und UBS. Zahlreiche Entscheidungen fallen hier, die Folgen haben in allen Ecken der Welt.
08. Jun 16
Das einfachste Rezept für Essig findet sich in seinem Namen. Das französische Wort «Vinaigre» bedeutet nämlich «saurer Wein» (Vin aigre). So weit, so klar. Unverständlich ist, warum Weintrinker ihren Essig nicht selber machen.
06. Jun 16
Glück ist offenbar in der Evolution nicht vorgesehen. Zumindest ist unser Gehirn, so sagen Neurowissenschaftler, nicht dazu da, um uns zu glücklichen Menschen zu machen. Wir wissen es ja selbst – unser Geist ist ein Miesepeter schlimmster Sorte.
05. Jun 16
Ohne Tabletten und Pülverchen kann man sich heute nicht mehr mit genügend lebenswichtigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgen. Das ist die Meinung vieler Wissenschaftler und Ernährungsfachleute. Der Markt für alle Arten von Nahrungsergänzungen boomt entsprechend.
30. Mai 16
Sie schreiben Bücher, drehen Filme und geben Kurse zum Thema Sex. Ist das in einer übersexualisierten Gesellschaft nötig?
27. Mai 16
«Ich bin ein glücklicher Mensch», sagt Nicola Heyser von sich. Die 45-jährige Reitsportlerin übt ihren Traumberuf aus, sie ist Mutter einer zwölfjährigen Tochter und fühlt sich heute gesund. So gesund, dass sie ihr dichtes Programm als Reitlehrerin und Sportchefin –
25. Mai 16
Arbeit im Garten: Bakterium macht positiver
24. Mai 16
Fristet der Kanton Aargau nicht ein gar schattiges Dasein als Tourismusdestination? Woran könnte das liegen? An den mangelnden Bergen? An den vielen Staumeldungen?
22. Mai 16
Der Verein «energie bewegt winterthur» treibt die 2000-Watt Gesellschaft in Winterthur voran. Am Energie-Lunch wird das «Thema Rohstoffe und die Schweiz» beleuchtet. Energie-Lunch Donnerstag 26. Mai, 11:15 Uhr
10. Mai 16
Spiessbürger waren früher keine Bünzlis, sondern ehrenwerte und geschätzte Leute. Im Mittelalter verteidigten sie sich und ihre Stadt mit Spiessen. Diese Waffen waren leicht, billig und man konnte sie einfach selbst herstellen.
05. Mai 16
Christoph Pfluger: Die zunehmende Automatisierung stellt immer mehr Arbeitnehmende frei und der Gewinn aus der Automatisierung fällt an die Kapitaleigentümer. Wie sollen die Einkommen der Arbeitnehmenden gesichert werden, wenn es immer weniger Arbeit gibt?