Der meiste Verkehr entsteht dort, wo die Schweiz am hässlichsten ist – in den Agglomerationen – und nicht dort, wo die Distanzen am grössten sind – auf dem Land.

Verkehr entsteht aus einem Unbehagen: Jemand ist nicht da, wo er sein will oder sein soll. Also geht, fährt oder fliegt er dorthin. Dieses Unbehagen vermehrt sich, und die Distanzen zwischen da und dort werden länger. Darum wächst der Verkehr. Das ist die Nachfragetheorie. Daneben steht die Angebotstheorie: Wer mehr Stras­sen, Schienen und Flugpisten sät, wird mehr Verkehr ernten.

22. Mai 2018vonHanspeter Guggenbühl
13. Mai 18
Als Heiler lässt sich der Urnäscher nur ungern bezeichnen. «Ums Helfen geht es», sagt Beda Rechsteiner, «und zwar so, dass es mich nachher nicht mehr braucht.» Ähnlich wie bei einem Auto, das nicht mehr laufe, stosse er ein bisschen an – fahren aber müsse jeder selbst.
13. Mai 18
Aus einem Interview im Beobachter 10/2018. Susanne Hochuli (52) ist Landwirtin und sass für die Grünen im Aargauer Grossen Rat und bis 2016 im Regierungsrat. Sie wird neue Stiftungsratspräsidentin von Greenpeace und neue Jurypräsidentin des Prix Courage des Beobachters.
12. Mai 18
Jeder Gegenstand hat eine Geschichte. Er entstand oder wurde hergestellt, wechselte die Gestalt, den Zweck und schliesslich den Nutzer. Man könnte über Stoffe ganze Monografien verfassen.
11. Mai 18
Man sollte nicht ausblenden: Jeder National- und Ständerat, sogar jeder Bundesrat und viel
11. Mai 18
Das Kaffeehaus ist ein Ort, «in dem Zeit und Raum konsumiert werden, aber nur der Kaffee auf der Rechnung steht». So heisst es auf einer Seite des Klubs Wiener Kaffeehausbesitzer. Die Geschichte des Wiener Kaffeehauses begann gegen Ende des 17.
10. Mai 18
«Unser Gesundheitswesen hat einen Systemfehler», sagt die Annina Hess-Cabalzar, Präsidentin der Akademie Menschenmedizin. Vermutlich mehrere, müsste man ergänzen.
08. Mai 18
Mehr als dreissig Jahre forschte Ueli Mäder zu Armut, Reichtum und Macht in der Schweiz. Mit seinen Büchern «Wie Reiche denken und lenken» oder «macht.ch» hat er es zu landesweitem Einfluss geschafft – und das will etwas heissen für einen Basler Soziologen.
07. Mai 18
Der US-Historiker William Blum, Autor von Büchern wie «Killing Hope: U.S.
06. Mai 18
Stewart Brand (1938) ist ein kalifornischer Aktivist, Autor, Unternehmer und ein Mittler zwischen der Hippieszene San Franciscos und der Hacker- und Cyberkultur des Silicon Valley.
05. Mai 18
Die als «Tabakersatzprodukte» deklarierten Genussprodukte werden besteuert, der St
04. Mai 18
Dass dennoch erst 35% für die Vollgeld-Initiative sind, zeigt den noch tiefen Kenntnisstand über den Inhalt der Initiative. Die Vollgeld-Initiative will die Gelderzeugung der Banken beenden - nur die Nationalbank soll Schweizer Franken herstellen dürfen. Im Tessin und der Romandi
04. Mai 18
Noch in den 1990er-Jahren konnten Igel in durchgrünten Wohnquartieren von Städten
02. Mai 18
Wie wäre es, etwa einmal im Monat einen Tag Zeit zu haben, um sich mit elf anderen zu treffen, um an den eigenen Themen gemeinsam zu arbeiten?
01. Mai 18
Die Universität Zürich erhält eine
29. Apr 18
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat seine Haltung gegenüber dem US-Dollar verschärft und erklärt, dass internationale Kredite in Gold anstelle der amerikanischen Währu
29. Apr 18
Adrian ist ein netter Kerl, stolzer Familienvater und auf der Bank verschiebt er Millionen von Zürich in alle Welt. Er liest „20 Minuten“ und „Blick am Abend“ aber nicht mehr.
29. Apr 18
Ishikawa Takuboku (1886–1912), japanischer Dichter und Tankaist. Aus «Einsamer als der Wirbelsturm», Waldgut 2018
27. Apr 18
Man mag von den Anthroposophen halten, was man will, aber wenn es um Transparenz im Geldwesen und Banking geht, ist ihre «Freie Gemeinschaftsbank» in Basel einsame Weltspitze.
25. Apr 18
Die Integrale Politik (IP) unterstreicht, die Vollgeld-Initiative trage zur Bewusstseinsbildung zu Fragen der Geldschöpfung in der Bevölkerung bei.
22. Apr 18
Pippo Pollina, italienisch-schweizerischer Liedermacher, in seinem Buch «Verse für die