Swiss Green Economy Symposium: das WEF der grünen Wirtschaft

Nachhaltiges Wirtschaften bedeutet längst nicht nur, den eigenen CO2-Fussabdruck zu verkleinern

Rund 800 Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Forschung und Zivilgesellschaft trafen sich am letzten Swiss Green Economy Symposium. Foto: SGES

Zum fünften Mal findet am 30. Oktober 2017 in Winterthur das Swiss Green Economy Symposium (SGES) statt. Unter dem Motto «Erfolgreich Grenzen überschreiten» diskutieren und vernetzen sich Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Forschung und Zivilgesellschaft zum Thema «Nachhaltiges Wirtschaften». Erstmalig werden auch Referenten aus den Niederlanden, dem diesjährigen SGES-Partnerland innovative Ansätze und erfolgreiche Projekte vorstellen. In einer Begleitausstellung können sich die Besucher von neuen Produkten und kreativen Ideen aus dem Bereich Nachhaltigkeit inspirieren lassen. Mit über 800 Teilnehmern beim SGES 2016 ist das Symposium der umfassendste Wirtschaftsgipfel der Schweiz zum Thema Nachhaltigkeit.

«Das Symposium versteht Nachhaltigkeit als gemeinsamen Lernprozess für mehr Lebensqualität und umweltverträgliches Wirtschaften bei hoher Wertschöpfung», sagt Kurt Lanz, Geschäftsleitungsmitglied der economiesuisse und Mitglied des Beirats des Swiss Green Economy Symposiums. «Fortschritt kann mitgestaltet werden, indem gemeinsam und mutig bestehende Grenzen überschritten werden. Das SGES baut diese erforderlichen Brücken und stellt dabei die Innovationsstärke der Schweizer Wirtschaft ins Zentrum.»

«Bis 2050 wird die niederländische Wirtschaft komplett auf Basis wiederverwertbaren Materials funktionieren», hofft Anne Luwema, Botschafterin des Königreichs der Niederlande, dem Partnerland des diesjährigen Symposiums. «Diese innovative Circular-Economy-Vorgabe kann nur durch die Zusammenarbeit von Wirtschaft, Behörden, NGO’s und Zivilgesellschaft Realität werden.»

Moderiert von Sonja Hasler, SRF, werden über 150 Vortragende und Referenten in Keynotes und Podiumsdiskussionen zeigen, was auf dem Weg zu nachhaltigerem Wirtschaften und Zusammenleben nötig ist. Der Nachmittag des Symposiums fächert sich auf in parallel stattfindende Innovationsforen zu aktuellen Fragen, unter anderem zu Stadtentwicklung, Datenschutz, Energieversorgung und Mobilität, Klimaschutz, Stoffkreisläufe und sozial verantwortliches Investment. Traditionell bietet der abschliessende Apéro riche am Ende des Symposiums Gelegenheit zu ausgiebigem Networking.

 

Informationen und Anmeldung: www.sges.ch
Tickets: CHF 190 bis 470, je nach Firmengrösse
Organisator: Lifefair GmbH
Neben dem jährlichen Symposium organisiert Lifefair viermal jährlich wirtschafts- und praxisnahe Foren über nachhaltige Wirtschaft: www.forum.lifefair.org

06. September 2017
von: