Er hat sich als Soziologieprofessor und Buchautor nicht nur theoretisch mit dem Thema Armut auseinandergesetzt, sondern auch in der Praxis stets Randständige unterstützt. Als Familienvater war er progressiv: Bereits vor 20 Jahren reduzierte er sein Pensum auf 50 Prozent, um am Nachmittag seine Kinder zu betreuen. Von seinen Kollegen an der Universität wurde er deshalb belächelt, und viele kritisierten ihn, weil er auch als Wissenschaftler offen zu seiner politischen Haltung stand. Nun wird Ueli Mäder für sein gesellschaftspolitisches Engagement mit dem Erich-Fromm-Preis ausgezeichnet.

Seine Abschlussvorlesung an der Universität Basel trug den Titel «Die Soziologie des Alltags». Bis zu seiner Emeritierung 2016 machte er sich als Professor und Autor zahlreicher Bücher einen Namen in der Schweiz – auch weil er mit seiner politischen Haltung nie hinter dem Berg hielt. In den 70er Jahren war Ueli Mäder Mitgründer der linken Partei POCH, und zehn Jahre lang sass er im Grossen Rat des Kantons Basel-Stadt.

10. Dezember 2021 von Nicole Maron
13. Mär 15
Die Vollgeld-Initiative will das Bankensystem wieder in den Dienst von Realwirtschaft und der Gesellschaft stellen. Zur Halbzeit der 18-monatigen Sammelfrist liegen 45‘000…
05. Mär 15
Sonntag, 15. März 2015, 11.00 – 14.00 Uhr , Saal der Wohnsiedlung Giesserei, Ida-Sträuli-Strasse 65, 8404 Winterthur
27. Feb 15
Jetzt haben wir wenigstens ein Wort dafür: Frankenschock. Aber haben wir auch Verständnis? Wenn man Zeitung liest, kommen einem jedenfalls ernste Zweifel.
18. Feb 15
Serie von mysteriösen Todesfällen unter Top-Managern und -Journalisten
09. Feb 15
Japan hat Erfolg und Grenzen des materiellen Wachstums besonders drastisch erlebt. Eine konstruktive Konsequenz dieser Erfahrung ist die Generation «De».
06. Feb 15
Es ist paradox: Je mehr Zeit wir sparen, desto weniger haben wir davon. Heute, 250 Jahre nach Beginn der industriellen Revolution und um zig Millionen zeitsparender Innovationen…
23. Jan 15
Das Geld der Steuerzahler für die verschuldeten Staaten des Südens wandert auf direktem Weg auf die Konten der Banken – wo es herkommt. Dies zeigt der neue, von der Basis…
14. Jan 15
Griechenland brauche eine neue Politik. Die Angst vor dem Wahlausgang sei verfehlt, sagt Finanzprofessor Marc Chesney im Gespräch mit Urs P. Gasche.
12. Jan 15
Es ist paradox: Je mehr Zeit wir sparen, desto weniger haben wir davon. Heute, 250 Jahre nach Beginn der industriellen Revolution und um zig Millionen zeitsparender Innovationen…
14. Nov 14
Die Zweifelhafte Rolle der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich
13. Nov 14
Auf der Degrowth-Konferenz in Leipzig wurden neue ökosoziale Wirtschaftsformen skizziert. Formiert sich hier eine neue internationale Bewegung?