Als wir letztes Jahr mit der katholischen Schwester Ariane und Pfarrer Karl Wolf sprachen, war die Not der Menschen auf der Gasse und an der Langstrasse in Zürich wegen der Coronakrise sehr gross. Wie sieht es heute aus? Schwester Ariane hat den Verein «incontro» gegründet, der Mahlzeiten verteilt, und Karl Wolf, ein Freund der katholischen Gemeinschaft Sant´ Egidio, hat die Gassenarbeit von «incontro» mitaufgebaut. In unserer Serie «Was ist aus uns geworden?» lassen beide die Corona-Krise Revue passieren und erzählen von den aktuellen Herausforderungen.

In den letzten zwei Jahren hat sich unsere Arbeit ständig verändert – sozusagen mit den Krisen, Herausforderungen, die die Gesellschaft laufend getroffen hat und trifft: Lockdown, Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit, Öffnung, erneute Corona-Wellen, Krieg in der Ukraine… Was sich gerade in der Gesellschaft und Welt abspielt, spiegelt sich bei uns in unserer Arbeit auf der Gasse und in Menschen, die in ihren unterschiedlichsten Nöten und Situationen zu uns kommen, wieder.

28. September 2022 von Redaktion
14. Feb 19
Robert Zollinger von der Hortiplus GmbH sucht vergessene Wurzelgemüse, damit sie wieder angebaut werden können.
10. Feb 19
Die einen würden sagen, hier werde der wichtigste Zipfel Europas gegen russische Übergriffe verteidigt. In den Augen anderer wird exakt derselbe Landstrich vor den Faschisten der…
02. Feb 19
Im östlichsten Dorf der Schweiz wohnen seit Jahrhunderten Benediktinerinnen des Klosters Sankt Johann. Doch der letzte Eintritt liegt bereits Jahre zurück.
01. Jan 19
Wir haben zu viele Optionen. Um uns auf unsere wirklichen Ziele zu konzentrieren, müssen wir lernen, auch positive Möglichkeiten auszuschlagen. Dies ist die Botschaft von Greg…
21. Dez 18
Heimweh hatte Therese Rice nie im Gepäck – weder als sie nach Chile auswanderte, noch als sie Jahre später von dort zurückkehrte.
18. Dez 18
Mit einem tollen Fest hat Anton Brüschweiler am Freitag in der Chäsi Gysenstein sein Buch «Das AntWort – die Wahrheit des Absurden» der Öffentlichkeit vorgestellt. Höhepunkt des…
12. Dez 18
«Soul Voice» – den Körper über die Stimmfrequenzen harmonisieren? Schreien in die Welt hinaus im Selbstversuch.
11. Dez 18
Es riecht nach glühendem Eisen, und die sprühenden Funken erinnern an Wunschkerzen. Der Bau von Cheminéeöfen ist ein faszinierendes Handwerk.
05. Dez 18
Warum Roger Federer einiges leichter fällt
03. Dez 18
Es ist vermutlich die alltäglichste Substanz auf unserer Erde. Aber noch birgt das Wasser Geheimnisse, mit der sich möglicherweise das Energieproblem lösen lässt. Funktionierende…
30. Nov 18
Früher waren der Ex-Militär Rodolfo Richter und der ehemalige Guerillakämpfer Carlos Gabetta Erzfeinde. Heute sitzen die beiden Argentinier am selben Tisch und versuchen, die Zeit…
18. Nov 18
Nirgends in Europa leben so viele Tibeter wie in der Schweiz. Ihre Heimat finden sie im Tibet-Institut im Tösstal, dem grössten tibetischen Kloster ausserhalb Asiens.
17. Nov 18
Kurze Geschichte eines psychologischen Kampfbegriffs
16. Nov 18
Als Kind in einer Sekte missbraucht, hat Ramón Gartmann die Schatten überwunden und hilft nun anderen, ihr Leben zu meistern.
12. Nov 18
José Mujica spendete als Präsident von Uruguay 90 Prozent seines Präsidentengehalts für wohltätige Zwecke und lebte auf einem kleinen Bauernhof. Mujica ist nicht nur mit seiner…
12. Nov 18
Nach über zwanzig Jahren liegt ein Werk der revolutionären Mikrobiologin Lynn Margulis wieder auf Deutsch vor: «Der symbiotische Planet oder: Wie die Evolution wirklich verlief».
10. Nov 18
Noch vor sechzig Jahren waren sie in jedem Haushalt zu finden. Heute sind die praktischen Handbesen aus Pfeifengras vom Plastik verdrängt. Aber eine Renaissance ist möglich – dank…
02. Nov 18
Seit gestern läuft der Film «Welcome to Zwitscherland» von Marc Tschudin in die Schweizer Kinos. Ein überraschender Blick auf das Land und seine Eigenheiten. Im Mittelpunkt: das…
26. Sep 18
Ein Tiny House ab 75’000 Franken – dies bietet das Basler Start-up «Weisser Elch» von André Fuchs und Michael Dolensek.
22. Sep 18
Die Alpen werden grossflächig mit hochtechnisierten Freizeitanlagen für das schnelle Vergnügen zugemüllt. «Mountain Wilderness» wehrt sich.