Der radikale Mittelweg – Atheismus und Monotheismus überwinden

Atheismus und Monotheismus sind die beiden Seiten der Spaltung, die das gegenwärtige Zeitalter seit mehr als zweitausend Jahren prägt. Diese Überlegung liegt dem neuen Buch «Der radikale Mittelweg» zugrunde, in dem Armin Risi auch vorschlägt, wie diese Spaltung zu überwinden ist: mit einer Rückbesinnung auf die geistige Herkunft der Menschheit, den spirituellen Hintergrund der Materie (dem die Quantenphysik ja immer näher kommt) und die Realität des multidimensionalen Kosmos. Armin Risi, der 18 Jahre als Mönch in vedischen Klöstern westliche und östliche Philosophie studiert hat, bezieht sich dabei auf Urwissen der Menschheit und den gemeinsamen Kern der Religionen. In einer Vortragsreihe zwischen dem 31. Mai und dem 21. Juni geht er aber auch auf die aktuelle Weltlage und ihre Bezüge zu alten Prophezeiungen ein und behandelt die Konsequenzen, die die Erkenntnisse der Reinkarnationsforschung haben müssten.


Armin Risi (*1962) ist u.a. Autor der Bücher «Machtwechsel auf der Erde», «Das kosmische Erbe», «Gott und die Götter» und zuletzt «Der radikale Mittelweg – Überwindung von Atheismus und Monotheismus» (Kopp Verlag, 2009. 425 S. geb. Fr. 37.90/Euro 19.95).

Die Vorträge von Armin Risi finden am 31. Mai, 7. und 21. Juni 2010 jeweils um 19.30 Uhr im Rest. zur Mühle, Schönenwerderstr. 4 in Oberentfelden statt.
Weitere Infos: www.armin-risi.ch




Alte Prophezeiungen und die aktuelle Weltlage — Verborgene Hintergründe des Zeitgeschehens
Montag, 31. Mai, 19:30 Uhr


Der radikale Mittelweg — Überwindung von Atheismus und Monotheismus
Montag, 7. Juni, 19:30 Uhr


Reinkarnation und die kosmischen Wurzeln der Menschheit: — Erinnerung an unsere Her•und Zukunft
Montag, 21. Juni Montag, 19:30 Uhr
14. April 2010
von:

Über

Christoph Pfluger

Submitted by admin on Do, 07/13/2017 - 08:33

Christoph Pfluger ist seit 1992 der Herausgeber des Zeitpunkt. "Als Herausgeber einer Zeitschrift, deren Abobeitrag von den Leserinnen und Lesern frei bestimmt wird, erfahre ich täglich die Kraft der Selbstbestimmung. Und als Journalist, der visionären Projekten und mutigen Menschen nachspürt weiss ich: Es gibt viel mehr positive Kräfte im Land als uns die Massenmedien glauben lassen".

032 621 81 11