«Die Gefahr der Gewalt bestehen»

Wie stark darf sich die Politik in religiöse Fragen einmischen? Ein Gespräch mit Saïda Keller-Messahli, der Präsidentin des Forums für einen fortschrittlichen Islam.

Wo über den Islam gestritten wird, ist Saïda Keller-Messahli nicht weit. Seit die gebürtige Tunesierin 2004 das Forum für einen fortschrittlichen Islam ins Leben rief, steht sie an vorderster Front für jenen Islam ein, an den sie glaubt: einen fortschrittlichen Islam, der die Menschenrechte respektiert und sich nahtlos in die hiesige Gesellschaft fügt.
http://www.woz.ch/artikel/2010/nr18/schweiz/19281.html
10. Mai 2010
von: