Der Agrarsektor bekommt – trotz der zum Teil verheerenden Folgen – jährlich 60 Milliarden Euro Agrarsubventionen. Damit die Landwirte aus der dieser umweltzerstörenden Produktionsweise aussteigen können, müssen diese Gelder nach anderen Kriterien vergeben werden. Über die Kriterien, nach denen das in den nächsten sieben Jahren geschieht, wird Anfang des Jahres entschieden.

Derzeit profitieren dabei vor allem Großgrundbesitzer: In Deutschland erhält das obere, flächenreichste Prozent (3.300 Betriebe) eine Milliarde Euro im Jahr, während die unteren 62 Prozent (200.000 Betriebe) sich 700 Millionen Euro teilen. Das Ergebnis der verfehlten Agrarpolitik: Bauernhöfe müssen schließen, Artenvielfalt schrumpft und es ist zu viel Nitrat im Wasser.

16. Januar 2019 von Redaktion
16. Jan 19
Die Arbeiterkammer in Österreich hat sich mit den neuesten Befragungsergebnissen der Österreichischen Nationalbank zu Einkommens- und Vermögensfragen beschäftigt. Ihr Fazit: Die…
29. Dez 18
Eigentlich legen wir uns gerne fest. Aber noch lieber haben wir es ganz unverbindlich.
Wieso eigentlich?
25. Dez 18
Zehn Prozent der Bevölkerung von Gossau engagieren sich in der Freiwilligenarbeit. Der Ort im Zürcher Oberland ist ein gutes Beispiel dafür, dass man Gemeinden nicht als…
22. Dez 18
Die Wissenschaftler am Greater Good Science in Berkeley beschäftigen sich schon lange mit der Frage, was Menschen glücklich macht. Gute Beziehungen zu anderen Menschen spielen…
20. Dez 18
Für und gegen den Freitod?
Für und gegen die freie Liebe?
18. Dez 18
Mit einem tollen Fest hat Anton Brüschweiler am Freitag in der Chäsi Gysenstein sein Buch «Das AntWort – die Wahrheit des Absurden» der Öffentlichkeit vorgestellt. Höhepunkt des…
16. Dez 18
Großzügige und selbstlose Menschen sind glücklicher. Dieser Zusammenhang wurde in der Vergangenheit schon mehrfach belegt. Jetzt gibt es starke Argumente dafür, dass sie auch mehr…
13. Dez 18
Wir jagen Likes hinterher, bewerten jeden und alles. Und verbauen uns damit die Chance, auch mal zu fragen: Bin ich mir eigentlich sicher?
12. Dez 18
Staaten, Unternehmen und die Zivilgesellschaft haben bisher ihre Rechte in den Vordergrund gestellt und dabei eine wichtig Tatsache übersehen: Nur wenn wir die Natur schützen,…
10. Dez 18
Wer für etwas ist, glaubt genauso, die Wahrheit auf seiner Seite zu haben wie derjenige, der gegen etwas ist. Aber welche Wahrheit eigentlich?
06. Dez 18
Ich bin Philosoph. Das geht so: Man mischt sich unter die Leute und versucht, Dinge zu sagen, die wahr sind und weh tun.
05. Dez 18
Die Zukunft ist gemeinschaftlich! Wem dieser Satz aus dem Herzen spricht, der möge sich die Zeit vom 14.1. bis 16.2.2019 im Kalender bunt eintragen! In diesen viereinhalb Wochen…
04. Dez 18
Was tun, wenn das Eine dafür spricht, das Andere aber dagegen? Die alten Skeptiker, die Phyrroniker, haben darauf eine überraschende Antwort: Enthalte dich einfach des Urteils –…
29. Nov 18
Zucker versüsst das Leben – und macht krank. Weil wir gerne zu viel davon schlucken, wird er in den Deklarationen raffiniert versteckt. Geschäft geht vor Gesundheit.
28. Nov 18
Wir haben ein zu düsteres Bild von der Welt, und das tut uns nicht gut. Der inzwischen verstorbene Professor Hans Rosling hat ein simples Rezept dagegen.
27. Nov 18
In der direkten Demokratie können wir «Ja» sagen oder «Nein». Immerhin. Aber es ginge auch anders. Dafür aber sollte das Trennende in politischen Prozessen in den Hintergrund…
27. Nov 18
Tabu ist alles, worüber wir uns nicht öffentlich unterhalten wollen: Tod, Gewalt und natürlich Sex – was wir Frauen oft gleich mehrfach tabuisieren.
24. Nov 18
Wochen hat es gedauert, bis ich ihn treffen konnte. Irgendwo in einem Hinterzimmer eines heruntergekommenen Wohnblocks.
23. Nov 18
Weder dafür noch dagegen, aber doch tolerant – während 500 Jahren war dies die Formel für ein friedliches Nebeneinander. Aber diese Zeiten sind vorbei. Die Grenzen der Toleranz…
23. Nov 18
Der Glaube an die messbare Welt verhilft der Wissenschaft zur Interpretationsmacht über die Natur. Eine gefährliche Tendenz mit theologischen Wurzeln.