Das kann nur ein jüdischer Verleger: einen Artikel publizieren, in dem Amerikas Juden als treibende Kraft hinter den Kriegen im Nahem Osten bezeichnet werden. Autor des Artikels mit dem Titel «America’s Jews are Driving America’s Wars» ist der ehemalige Anti-Terror-Spezialist der CIA, Philipp Giraldi. Und veröffentlicht hat ihn Ron Unz, Verleger der Unz Review.

Seit einigen Wochen sind die geopolitischen Töne aus Washington schärfer und lauter geworden, nicht nur gegenüber Nordkorea, das faktisch ausgehungert werden soll, sondern auch gegenüber dem Iran. Giraldi schreibt dazu: «Der Druck, gegen den Iran zuzuschlagen kommt aus vielen Ecken, von Generälen aus der Administration, deren erste Lösung immer die Anwendung von Gewalt ist, über die Saudis, die besessen sind von Angst vor einer iranischen Hegemonie bis zu Israel selber.

20. September 2017 von Christoph Pfluger
20. Sep 17
Fakt ist, dass immer mehr Mütter mit Kindern erwerbstätig sind. Drei Viertel aller Frauen zählen zu dieser Gruppe. "Wir Frauen tendieren dazu, alles perfekt machen zu wollen. Aber perfektes Multitasking gibt es nicht, das macht sowohl Frauen als auch Männer kaputt.
19. Sep 17
In der Romandie und im Tessin ist das Phänomen besonders stark verbreitet.
19. Sep 17
Das thailändische Unternehmen KlongDinsor hat eine neue App entwickelt, die Blinde im Kinosaal unterstützen soll, indem sie Szenen über einen Kopfhörer-Assistenten näher beschreibt. Sehbehinderte Kinogäste bleiben somit auf dem gleichen Stand wie sehende Zuschauer.
16. Sep 17
Als Regisseur Jeff Orlowski ("Chasing Ice", 2012) aus heiterem Himmel ein Mail von Richard Vevers (Mitinitiator von "Chasing Coral") bekam mit zwei Fotos von einem ges
15. Sep 17
Hat Gunvor den kongolesischen Präsidentenclan begünstigt, um a
15. Sep 17
Am Dienstag stellte der unabhängige Energieex
15. Sep 17
Der Mensch ist zu 50 % Banane. So hoch ist der Anteil der DNA, der zwischen Mensch und Banane übereinstimmt. Was verbindet die Höhlenzeichnung mit dem Smartphone? Auf welchen Innovationen beruht unsere tägliche Kaffeepause? Wie kalt war es in der Eiszeit im Vergleich zu einem Wintertag heute?
14. Sep 17
Das Lichtspiel und das Kino REX in bern geben ihrer Filmgeschichte eine neue Form und präsentieren sie neu in Zusammenarbeit mit der Hochschule der Künste Bern (HKB).
13. Sep 17
Nicht nur die Politik und die Gesellschaft, sondern vor allem auch die Unternehmen und deren technologische Entwicklungen haben grossen Einfluss darauf, wie die zukünftige Energieversorgung und somit das Kl
12. Sep 17
DL
Wie jedes Jahr hat die Regierung der Republik Usbekistan in Zentralasien begonnen, Hunderttausende Menschen unter Strafandrohung zu zwingen, Baumwolle zu produzieren für ein staatliches Unternehmen.
11. Sep 17
Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf zehn Milliarden Menschen anwachsen. Doch wo soll die Nahrung für alle herkommen? Kann man Fleisch künstlich herstellen? Sind Insekten die neue Proteinquelle? Oder baut jeder bald seine eigene Nahrung an?
11. Sep 17
SES-Veranstaltung: Unser Energieverbrauch stösst an seine Grenzen. Eine stetig wachsende Wirtschaft auf Kosten von endlichen Ressourcen befeuert den Klimawandel und andere Umweltschäden.
09. Sep 17
"Women of Impact" ehrt jene Frauen, die es geschafft haben, sich trotz Hindernissen durch ihr Talent und Engagement in ihrer Branche erfolgreich zu etablieren.
09. Sep 17
Christoph Pfluger: Was ist für Sie Freiheit?
07. Sep 17
Heute Morgen früh verteilten die Redaktorinnen und Redaktoren von «Bund» und «Berner Zeitung» eine Sonderzeitung, in der die Journalisten
07. Sep 17
Der diesjährige Pulitzer-Preisträger in der Kategorie Leitartikel ist nicht Mitarbeiter eines der grossen US-amerikanischen Medienhäuser, sondern Herausgeber der kleinen The Storm Lake Times. «Heilige Scheisse, wir gewannen!», schrie Art Cullen, als er Ende Mai von der Preisverle
06. Sep 17
«Das Problem mit den Ozeanen ist: Aus den Augen, aus dem Sinn», sagt Richard Vevers, Mitinitant von Chasing Coral. Vielen Menschen bleibt die Unterwasserwelt verborgen und so ist ihre Motivation gering, dieses Ökosystem zu schützen.
06. Sep 17
Das Internet hat uns die grosse Befreiung versprochen: Alle können fast alles wissen und sich mit jedem verbinden, um gemeinsame Träume zu verwirklichen. Aber wirklich alles wissen, das können nur die grossen Geheimdienste und die noch viel grösseren privaten Datensammler mit ihr