Immer wieder ist es europäischen Medien eine Nachricht wert, dass sich ein Tokioter Unternehmen öffentlich dafür entschuldigt hat, dass ein Zug zu früh oder zu spät losgefahren ist. Wer Tokio kennt, weiß die Perfektion zu schätzen, mit der es der Stadt und ihren Unternehmen gelingt,  den dichten Verkehr zu organisieren.

Die Kunst Menschenströme sanft zu lenken, ist – wie kann es anders sein – in Japan höher entwickelt als anderswo. Zu diesem Schluss kommt  der in Japan lebende Jurist und Autor Allan Richarz in einem kleinen Aufsatz über die Psychologie  japanischer Bahnhöfe und zeigt an einigen Beispielen auf, wie das geht. Die Selbstmordrate in Japan ist vergleichsweise hoch und nur allzu gerne werfen sich Lebensmüde vor die Bahn. Das geschieht im Durchschnitt einmal am Tag.

23. September 2018vonAllan Richarz
19. Sep 18
Eltern sagen oft, dass es ihnen gleich ist,  was ihre Kinder tun, solange sie glücklich sind. Glück und Vergnügen werden fast überall als die wertvollsten menschlichen Güter angesehen.  Nur die Griesgrämigsten würden fragen, ob Vergnügungen wirklich eine gute Sache sind.
16. Sep 18
Auf der Website des Vereines steht: „Ist das noch Abfall oder kann das noch Kunst? Vom Abfall zum Einfall.“ Jeden Monat gibt es hier ein neues „Material des Monats“. Im September sind gummierte Holzräder im Angebot.
14. Sep 18
Zeitpunkt: «Wiederholung ist Veränderung». Dieses Motto wirft in der Tat mehr Fragen als Antworten auf. Was haben Sie sich als Mit-Veranstalterin dabei gedacht?
12. Sep 18
Das gemeinsame, nicht leistungsorientierte Singen lässt mich nämlich immer wieder in einen weiten Raum eintreten wie das Leben selbst einer ist – mit Gefühlen, Körperwahrnehmungen, Bildern und überraschenden Geschichten.
11. Sep 18
Hehren Geschäftsphilosophien stehen wir kritisch gegenüber, unsere eigene Lebensphilosophie müssen wir andauernd revidieren – und dann glauben wir, die Philosophie sei ein verstaubtes Bildungsinstrument, untauglich, sich der Herausforderungen unserer Zeit zu stellen und der Gesel
10. Sep 18
Vor den anstehenden Landtagswahlen in Bayern und Hessen sagte er in einem Zeitungsinterview: "Ich rufe zum übergreifenden Widerstand aller freiheitlich-demokratischen Kräfte auf.
04. Sep 18
Die Gemeinschaft, die seit 56 Jahren besteht und heute als Eco-Village und Seminar- und Ausbildungszentrum Weltruf genießt, gründet auf drei Pfeilern: Deep Listening (Meditation), Love in Action (Arbeit als Akt der Liebe) und Co-Creation with Nature (gemeinsames Gestalten mit der
30. Aug 18
Vergangenen Sommer in Barcelona: Ein Bus voller Touristen wird von Vermummten angegriffen. Den Insassen passiert nichts, aber die Reifen werden aufgestochen, die Scheiben mit Parolen besprüht: «Der Tourismus tötet die Stadtviertel».
18. Aug 18
Dass Schweine wg. Kindsmord zum Tod verurteilt wurden, ist zugegebener Maßen eine Weile her. Dennoch geschah es häufig genug, um in den Archiven der Gerichte dokumentiert zu sein. Frei vagabundierende Schweine waren eine öffentliche Gefahr.
17. Aug 18
Wie sagt schon Loriot so schaurig schön: „Ein Leben ohne Kartoffepüree ist möglich .. aber sinnlos.“ Oder war es doch der Mops?
09. Aug 18
Soeben komme ich zurück aus Innsbruck.
09. Aug 18
Filme für die Erde hat sich seit seiner Gründung zu einem internationalen Kompetenzzentrum für Umweltdokumentarfilme entwickelt. Kai Pulfer  leitet den gemeinnützigen Verein mit Sitz in Winterthur.  
08. Aug 18
Am ersten Tag dieses Jahres durften ich und meine Partnerin auf eindrückliche Weise erleben, welche Kraft der Gesang haben kann.
29. Jul 18
Hermann Nitsch, Künstler, 80, in einem Interview mit Thomas Bärnthaler, Süddeutsche Zeitung Magazin, 20.7.2018
26. Jul 18
Meine Güte, was haben wir in der Lobby gelacht. Nach einer Veranstaltung mit dem Schauspieler Hanspeter Müller-Drossaart in Lenzerheide lud ich ihn zu einem Drink ein, und die Gäste setzten sich zu uns.
23. Jul 18
Nach dem Safiental und dem Appenzellerland folgt das Toggenburg.
15. Jul 18
«Wir schmieden Leidenschaftspläne, nicht Businesspläne.» Diesen dritten oder vierten Satz unseres Gespräches meint Frank Riklin nicht als Wortspiel, er meint es als Bekenntnis.
14. Jul 18
Ernst ist an der Bleichestrasse 34 in Winterthur. Aber eigentlich müsste die Frage heissen: Wo ist Adrian? Denn Adrian Soller, Chefredaktor des Magazins Ernst, ist unkontaktierbar.