Die «imperiale Lebensweise» beutet nicht nur die Natur aus. Sie vergrössert auch die soziale Kluft zwischen Norden und Süden, schreibt Hanspeter Guggenbühl auf Infosperber.

Die wachsende Wirtschaft lässt das Kapital der Natur schrumpfen. Das wissen wir seit 1972, als Donella und Denis Meadows ihr Buch «Die Grenzen des Wachstums» veröffentlichten. Heute beansprucht die Menschheit bereits anderthalb Mal so viele natürliche Ressourcen, wie unser Planet regenerieren kann. Das zeigt die globale Naturbuchhaltung, die der Schweizer Mathis Wackernagel mit seinem «Global Footprint Network» erstellte und jährlich aktualisiert.

20. Februar 2018 von Redaktion
29. Apr 07
Bereits zum achten Mal verwandelt sich die Zofinger Altstadt in den «grössten Bio-Laden der Welt». Drei Tage lang – vom 22. – 24. Juni 2007 – steht das schöne Städtchen im Zeichen des Bio Marché mit einem vielfältigen Rahmenprogramm.
29. Apr 07
Bike to work – die Aktion, an der sich im letzten Jahr auf Anhieb 400 Betriebe mit 21 000 Mitarbeitenden beteiligten, wird dieses Jahr wieder vom 1. bis 30. Juni durchgeführt. Wer an mindestens 50 Prozent der Arbeitstage das Velo benützt (auch in Kombination mit öV), kann z. B.
29. Apr 07
Die Initiative EnergieEffizienz empfiehlt, für die Erhitzung von Wassermengen bis zu einem Liter den Wasserkocher zu benutzen. Um einen halben Liter Wasser zum Kochen zu bringen, benötigt der Wasserkocher nur gut halb so viel Energie wie Mikrowelle oder Elektroherd.
29. Apr 07
Wichtigste Ursache für die globale Ausbreitung des Vogelgrippevirus H5N1 sind nicht die Zugvögel. Verantwortlich sei vielmehr der Mensch, der durch kommerziellen Handel mit Geflügel die Verbreitung begünstige.
29. Apr 07
Landwirtschaft und Ernährung sind in Europa zu etwa einem Fünftel am Ausstoss klimaschädlicher Gase beteiligt. Der Einkauf beeinflusst das Klima mehr, als wir denken. Hier ein paar Tipps für klimaschonendes Essen:
29. Apr 07
Liebe Leserinnen und Leser
20. Mär 07
Nichtraucherseminare sind in der Lage, mehr als 50 Prozent der Raucher vom Glimmstängel wegzubringen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Medizinischen Universität Wien, die «Allen Carr's Easyway» evaluierte. Demnach lag die Erfolgsquote der 537 TeilnehmerInnen nach 12 Monaten bei 53,3 Prozent.
01. Mär 07
Gemeinschaften wie Findhorn, Christiania oder Auroville entwickeln oft auch einen eigenen Baustil. Aber keiner ist so künstlerisch und so stark von der Kreativität der Mitglieder geprägt, wie der von Damanhur.
01. Mär 07
Zeitpunkt: Was fehlt eigentlich den heutigen Siedlungen?  Michael Habeck: Mit Ausnahme von Licht und Luft fast alles, was es für einen guten Lebensraum braucht:
01. Jan 06
Können Regionalwährungen die negativen Auswirkungen der Globalisierung und unseres ungerechten Geldsystems wirksam eindämmen?
14. Mär 04
Die Umweltverbände Equiterre, Greenpeace, Pro Natura, VCS und WWF fordern bis 2012 eine Senkung des Energieverbrauchs um einen Drittel, eine Reduktion des CO2-Ausstosses um 20 Prozent gegenüber 1990, mehr Naturschutzgebiete, den Ausstieg aus der Atomenergie und ein Freisetzungsverbot für genmanipuli
14. Sep 03
Programm: 09.30: Begrüssungskaffee & Züpfe, offeriert durch IG-Hornkuh.ch Trychler- und Juuzer-Gruppen 10.30: Begrüssung: Martin Ott, Kuhflüsterer, Buchautor Armin Capaul, Hornkuhinitiant
01. Jan 70
Überfischung der Weltmeere und Artensterben sind nichts Neues, aber Ausmaß und Geschwindigkeit der Zerstörung haben rasant zugenommen.
01. Jan 70
Seit der Lancierung der Landschaftsinitiative am 10. Juli 2007 hat sich die Siedlungsfläche in der Schweiz um gut 25 Millionen Quadratmeter vergrössert und 96’000 Unterschriften wurden gesammelt. «Raum für Mensch und Natur (Landschaftsinitiative)»