Transidente Menschen haben viele Hürden zu nehmen, bis sie sich im richtigen Körper wiederfinden. Seit Bettina zu Niklaus Flütsch geworden ist, ist er überglücklich.

Schon als Mädchen wollte Bettina partout keine Röcklein tragen. Lieber tollte sie mit den Buben herum, kletterte auf Bäume und war ein richtig derber «Ruech». Dass ihr aber kein «Schnäbeli» wachsen wollte, betrübte sie. «Schon damals fühlte ich sehr genau, dass meine äussere Erscheinung anders war als meine innere Wahrnehmung von mir selbst.»

01. September 2017 von Eva Rosenfelder