Michael Tanner (46) ist vom Aktivisten zum Älpler geworden. Nach den Bergen lockte ihn eine andere ­Weite: der Ozean. Seit einem Jahr ist er bei der sinndrin Genossenschaft dabei. von Dieter Langhart

Wenn einer auf die Alp geht, ist er noch kein Älpler. Aber mit anpacken muss er, sonst läuft nichts. Michael Tanner ist so einer. Seine Mutter hatte schon Rinder gealpt, und als Michael sie besuchte, war er beeindruckt. Später, er war um die dreissig und Offizier wie sein Vater, hatte drei Wiederholungskurse hinter sich, wollte er keine Waffe mehr tragen. Er leistete seinen Zivildienst bei Biobauern im Wallis. «Die Alp ist das volle Leben.»

08. Oktober 2017 von Dieter Langhart