Die Physik hat sich verändert. Früher gingen Forscher wie Albert Einstein der Frage nach, «was die Welt im Innersten zusammenhält». Doch im Lauf des 20. Jahrhunderts wurde die Wissenschaft von Politik und Wirtschaft instrumentalisiert. Dies zeigt Alexander Unzicker in seinem neuen Buch auf, das nächste Woche erscheint.

Nächste Woche erscheint ein weiteres Buch des deutschen Physikers und Sachbuchautors Alexander Unzicker. In «Einsteins Albtraum – Amerikas Aufstieg und der Niedergang der Physik» legt er dar, wie die Wissenschaft in Europa im Lauf des 20. Jahrhunderts immer mehr korrumpiert wurde. Will heissen: für politische und wirtschaftlichen Interessen instrumentalisiert. Eindrücklich zeigt sich dies am Beispiel der Atombombe.

17. Januar 2022 von Rüdiger Grünhagen
12. Nov 07
Informationsveranstaltung der Aktionärsvereinigung Actares
06. Nov 07
Ein Plädoyer – für eine ganz andere Politik in der Dritten Welt