Wie wollen wir künftig wohnen? Dieser Frage muss sich gerade die Architektur stellen, will sie zukunftsfähige und ganzheitliche Lebenskonzepte entwickeln.

Experten und Laien diskutierten dies 2013 erstmals mit dem integralen Ansatz, der auf Ken Wilber zurückgeht. Rasch wurde klar, dass das Thema zahlreiche andere Disziplinen tangiert. Ein offener Arbeitskreis gründete 2014 den Verein Integrale Architektur und Lebensraumentwicklung VIAL, um Erkenntnisse und Thesen zum Wandel der Beziehung zwischen Mensch und Lebensraum zu bündeln. Ein Buch sammelt die Gedanken und Positionspapiere.

18. Juni 2018vonDieter Langhart