«Chapeau» vor dem Waldpädagogen und Aktivisten Michael Zobel. 100 mal hat er zu monatlichen Wald- und Dorfspaziergängen in Hambacher Forst, Lützerath und anderen zerstörten Heimatorten eingeladen. Dabei hat er insgesamt 80.000 Menschen über den Flächenfrass im rheinischen Braunkohletagebau informiert, über Konzernwillkür, Staatsgewalt - und schliesslich auch über die Doppelmoral der Grünen.

Soll ich wirklich noch einmal positiv über einen Klimaaktivisten berichten? Inzwischen ist doch bekannt, wie einseitig und fehlgelenkt Klimaproteste sind. Aber dieser Aktivist ist etwas Besonderes – ich kenne kaum einen anderen Menschen, der sich so geduldig, kontinuierlich und umfassend konsequent für das einsetzt, was er liebt: in diesem Fall für den Wald.

09. Dezember 2022 von Christa Dreggerh
19. Okt 07
Rupert Neudeck über das Buch «Kulturgeschichte des Klimas – von der Eiszeit bis zur globalen Erwärmung» des Klimatologen Wolfgang Behringer.

«Freie Autorinnen und Kolumnisten»