20. Nov 21
«Früh drei Uhr stahl ich mich aus Karlsbad. Ich warf mich ganz allein, nur einen Mantelsack und Dachsranzen aufpackend in eine Postchaise, …an einem schönen stillen Nebelmorgen» – so beginnt Goethes erster Band der «Italienischen Reise».
30. Okt 21
Zwei Fragen können wir aus dem ganzen Umfang dessen, was den suchenden Menschen heute bewegt, herauskristallisieren:  Wer bin ich, und was ist die Welt, welche mich umgibt? Wurzelfragen nenne ich sie.
25. Sep 21
Wenn er zu Bett ging, hängte der französische Schriftsteller Robert Desnous ein Schild an die Schlafzimmertür, auf dem stand: «le poète travaille» – der Dichter arbeitet.
21. Aug 21
Bern, an einem wunderschönen Samstagmorgen. Im Schatten der Arkaden ist es noch kühl. Eine leichte Sommerbrise weht herüber aus Richtung Kirchenfeldbrücke. Auf dem Bauernmarkt in der Münstergasse herrscht buntes Treiben, die Pflastersteine glänzen im Morgenlicht.
07. Aug 21
Gestern schaute ich nach langer Zeit mal wieder aufmerksam in den Spiegel. Was entdeckte ich da? Ein paar neue feine Falten um Mund und in den Augenwinkeln. Und nicht nur das, was ich auch noch sah, waren Spuren und Bewegungen vergangener Zeiten.
17. Jul 21
Vogelgezwitscher, das Summen und Brummen von Insekten in der Blütenpracht – ein Frühlingsmorgen im Garten. Und plötzlich das aufgeregte Stimmengewirr von Kindern. Jeden Mittwochmorgen sind sie da, die Schüler der Privatschule SIM-Schule Bern.
01. Jul 21
Wollen wir unsere Erde gesund erhalten, braucht es viele Menschen, welche dieses Werk mit ihrer Hände Arbeit vollbringen. Dies gilt nicht nur für die Produktion von Nahrungsmitteln, sondern für alle Dinge, die wir zur Befriedigung unserer Grundlebensbedürfnisse erzeugen.
19. Jun 21
Die Erde dreht sich in das Nachtdunkel. Der glutrote Sonnenrand versinkt hinter den bläulich schimmernden Hügeln. Im Süden leuchtet die schneebedeckte Gebirgskette der Pyrenäen.
10. Jun 21
Leistungsdenken ist der Schmierstoff unserer heutigen Pädagogikindustrie. Wissen wird eingetrichtert und abgefragt, als wären unsere Kinder Automaten. Das fängt schon in Kita und Kindergarten an und setzt sich lückenlos über alle Bildungsstufen fort bis in unsere Universitäten.
22. Mai 21
Wir wachsen seit 2001 weltweit in eine neue Ära des gesellschaftlichen Unbewusstseins. Massgeblicher Faktor dieses Umstandes ist die weltweite Digitalisierung unseres Lebens und die damit verbundene neue Form des Überwachungskapitalismus.
13. Mai 21
Die Kernaufgabe der Landwirtschaft beinhaltet nicht nur die Erzeugung von gesunden Nahrungsmitteln und die artgerechte Haltung unserer Haustiere, sondern insbesondere auch die Erhaltung der Fruchtbarkeit und Reinheit von Erde, Wasser und Luft.
10. Apr 21
Was wir zum Leben brauchen? «Das weiss ich doch», sagt ein jeder – und los gehts mit der langen Liste. «Die Supermärkte sind doch voll, unsere Schränke und Kühlschränke auch.» Bist du glücklich?