21. Jun 22
Wenn man durchs bolivianische Hochland fährt, sieht man oft stundenlang dieselbe Landschaft vorbeiziehen: Weit verstreute Hütten, die in keinen Grüppchen schweigend zusammenstehen. Schaf- und Alpacaherden, die in der riesigen Weite zwischen vergilbten Grasbüscheln weiden.
10. Jun 22
Stille und Stadt – ein unversöhnlicher Gegensatz? Vor lauter Getöse und Getriebenheit, Geschäftigkeit und Dichte suchen die Bewohner und Bewonerinnen der Stadt die Stille anderswo. In der Natur, in den Bergen, am Meer. Doch bleibt die Stadt das Zuhause vieler Menschen.
02. Jun 22
Ein Körnchen Wahrheit lag auf dem Boden. Da kam eine Meinung daher und wollte es verschlingen. Doch ehe sie sich’s versah, war eine andere ihrer Art zur Stelle und entriss es ihr.
28. Mai 22
Unsere zunehmende Freiheit führt zu modernen Kreuzzügen gegen uns selbst und die Welt: Wir kämpfen gegen die Klimaerwärmung, gegen biologische und digitale Viren, gegen Nationen, gegen Ethnien, gegen Sprache. Der Geschlechterkrieg im digitalen Netz tobt dabei in Wort und Tat.
23. Mai 22
Nicht länger warten, bis die Kirchen sich verändern. Nicht nur dafür kämpfen, dass feministische Forderungen nach Geschlechtergerechtigkeit in Theologie und Kirche ernst genommen und umgesetzt werden. Sondern selber etwas entwickeln und eigene Räume schaffen: Wie und in welcher V
21. Mai 22
Ja, eigentlich geht es mir gerade recht mies. Seit fünf Wochen wohnt mein Sohn wieder halb bei mir, halb bei seiner Mutter. Vorher war er etwa ein Jahr in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Von einem Tag auf den anderen landete er wieder zu Hause, ohne vorherige Absprache.
13. Mai 22
Es gibt Zeitpunkte in unserem Leben, die wie Leuchttürme in unserer Chronologie stehen. Momente, die sich für immer in unser Gedächtnis eingebrannt haben, weil sich da etwas Wegweisendes ereignet hat. Ich habe einige dieser Türme angesammelt, viele davon sind «Erste Male».
28. Apr 22
Wer Energie tanken und sich weiterzuentwickeln will, dem stehen viele Methoden zur Verfügung. Will man diese in der Gemeinschaft ausüben, braucht es für den friedvollen Rückzug einen passenden Ort. 
27. Apr 22
Niemand hält sich für einen Kriegstreiber. Aber dann kommt die Propagandamaschine in die Gänge, und ehe man sich versieht, wiederholt man die Slogans und schwenkt die Fahnen, auf die man programmiert wurde und stimmt allem zu, was die imperiale Kriegsmaschine in diesem Moment wil
16. Apr 22
Es scheint, als gäbe es immer nur Platz für eine Katastrophe in der medialen Berichterstattung und damit in unsrem Erleben dessen, was in der Welt passiert.
16. Apr 22
Woher kommt der Mensch und wohin geht er? Wo ist unsere wirkliche Heimat? Zugespitzt gefragt: Was kommt nach dem Tod? Wer diese Fragen mit naturwissenschaftlichen Methoden angeht, hat sie nicht verstanden (beides: die Fragen und die Naturwissenschaften).
15. Apr 22
Die drei reichsten Männer der Erde könnten die Staaten Afrikas komplett entschulden. Es blieben ihnen dabei immer noch je 40 Milliarden für den Rest ihres Lebens.
12. Apr 22
Zeitpunkt: Während der Corona-Zeit wart ihr oft an Demos, Montagsaperos, und Spaziergängen für die Freiheit anzutreffen. Auf dem Weg dorthin, im Zug, aber auch am Rande der Kundgebungen, habt ihr selbst getextete Lieder zu bekannten Stücken gesungen. Was hat euch dazu bewegt?
07. Apr 22
Im ersten Lockdown hatten ich und meine Musik- und Lebenspartnerin Karin Jana Beck den starken Drang, unsere persönliche Haltung zur «Coronakrise» in eigene Lieder zu verpacken. Begonnen hat alles mit einer Umdichtung von Ruedi Rymanns «Schacher Seppli».
02. Apr 22
Ende April reise ich nach einem längeren Auslandaufenthalt zurück in die Schweiz. Dies erfordert immer ein gewisses Mass an mentaler Vorbereitung.
01. Apr 22
Zeit ist relativ. Jeder Mensch empfindet sie anders. Manchmal geht sie langsam, manchmal rasend schnell. Manchmal ist sie unerbittlich, manchmal wunderschön. Für mich, als jemand, der Menschen unterhält, ist sie eins der wichtigsten Instrumente überhaupt.
29. Mär 22
Zeitpunkt: In der Gemeinschaft Schloss Tempelhof leben und arbeiten Menschen verschiedener Generationen gemeinschaftlich zusammen. Wie ist dieses Projekt zu Stande gekommen und wie sieht das Alltagsleben heute aus?
05. Mär 22
Mit fünf Jahren habe ich weben gelernt. Tante Elsa hat es mir beigebracht, und sie wiederum hatte es von ihrer Mutter gelernt. Es war für mich wie Poesie.
01. Mär 22
Zeitpunkt: Welcher Moment hat Ihr Leben in eine andere Richtung geführt? Gab es einen bestimmten Wendepunkt?
18. Feb 22
Vor drei Jahren mietete der deutsche Drehbuchautor Christoph Busch aus einem Impuls heraus einen leerstehenden Kiosk in einer Hamburger U-Bahn-Haltestelle.