Anni Lanz setzt sich seit über 40 Jahren für die Rechte von Geflüchteten und Sans-Papiers ein. Ihr Engagement besteht nicht nur aus schönen Floskeln und gut gemeinten Worten, sondern aus handfesten Taten. Die sie auch schon dazu gebracht haben, das Gesetz zu brechen, weil es den Schutz der Menschenrechte nicht garantiert hat. Die Baslerin war nicht nur für diverse Organisationen wie «Solidarité sans frontières» oder die Basler Anlaufstelle für Sans-Papiers tätig, sondern hat im Laufe der Jahrzehnte auch mehr als 100 Geflüchtete bei sich zu Hause aufgenommen. 2004 wurde ihr von der Universität Basel die Ehrendoktorwürde verliehen, 2005 war sie für den Friedensnobelpreis nominiert. Nun wurde die 76-Jährige mit dem Prix Courage Lifetime Award des «Beobachters» ausgezeichnet.

Dass ich Anni Lanz 2014 kennenlernen durfte, verdankte ich meiner Hartnäckigkeit. Eigentlich wollte sie keine Interviews mehr geben, weil schon alles gesagt sei. Doch schliesslich liess sie sich erweichen und ich durfte – damals fürs «Strassenmagazin Surprise» – ein Porträt über sie schreiben. Wofür ich bis heute dankbar bin, war sie doch immer ein grosses Vorbild für mich gewesen. Ihr Engagement für geflüchtete Menschen ist vielleicht einzigartig.

07. Oktober 2022 von Nicole Maron
02. Jan 18
In Spanien gibt es Streit über die Pläne zu Westeuropas größtem Urantagebau
26. Dez 17
Er ist als Schmarotzer verrufen, doch der Efeu erfüllt wichtige ökologische Funktionen: als Sonnenschutz, Wärmeisolator, Tankstelle und Versteck. Und dabei wird er auch noch uralt…
23. Dez 17
Das Klima lässt sich beeinflussen – das behaupten Patente, diskutieren Geheimdienste und befürchten besorgte Bürger. Nur die Behörden halten noch dagegen und verweigern Messungen…
21. Dez 17
Sportliche Aktivitäten in der freien Natur sind auch im Winter immer beliebter. Für Wildtiere hat diese Entwicklung allerdings oft weitreichende Folgen. Die Kampagne «Respektiere…
20. Dez 17
Aufeinander hören und miteinander singen – die Klangwelt Toggenburg bringt die Menschen zusammen. Die feinen Töne im Ostschweizer Bergtal bremsen sogar die Abwanderung.
11. Dez 17
Chapeau für Ueli Stadelmann und Pianta monda
08. Dez 17
«Die Schweiz darf einem Produkt, bei dessen Herstellung regelmässig Menschenrechte verletzt werden, keinesfalls Vorzugsbedingungen gewähren.»
04. Dez 17
Das Ziel war hoch – und in vier Wochen wurde es erreicht. Über 60’000 Franken hat die Genossenschaft «Frischlinge» zur Gründung ihres Mitgliederladens eingesammelt – ohne…
02. Dez 17
Die sog. Trinkwasser-Initiative hat die nötigen 100’000 Unterschriften beisammen und wird im Januar eingereicht.
21. Nov 17
DL
Biologische Landwirtschaft könnte die ganze Weltbevölkerung ernähren. Aber da ist ein Haken ─ der Konsument müsste umdenken.
15. Nov 17
Seit wenigen Tagen wissen wir es: In Sumatra leben nicht nur die Sumatra-Orang-Utans, sondern auch die letzten Tiere der Tapanuli-Orang-Utans. Mit 800 Tieren ist diese neue Art…
13. Nov 17
Eindrücke vom vierten Tribunal über die Rechte der Erde vom 7. und 8. November 2017 in Bonn
11. Nov 17
Reparieren statt wegwerfen! heisst das Motto der «Rep Statt» in Basel, wo defekte Geräte und Dinge ein zweites Leben erhalten.
07. Okt 17
Chapeau für das Komitee gegen Vogelmord e.V
05. Okt 17
Gärtnern hat Parallelen zur Kindererziehung: Der Grat zwischen verwöhnen und beschützen ist schmal. Wer sein Gemüse möglichst gut durch den Winter bringen will, verzichtet ab…
04. Okt 17
«Chaos – das neue Zeitalter der Revolutionen», das neue Buch des Berliner Bestseller-Autor Fabian Scheidler
29. Sep 17
Am Bodensee entsteht eine karolingische Klosterstadt
21. Sep 17
Ein Altersheim am Rande einer Kleinstadt, sittsam ins Grün platziert, ein Parkplatz, eine formvolle Hecke, ein Blumenbeet. Danach beginnt das Grauen. Es könnte aber auch ganz…