Nicolas Lindt

Submitted by admin on Di, 11/17/2020 - 00:36

 

Nicolas Lindt (*1954) war Musikjournalist, Tagesschau-Reporter und Gerichtskolumnist, bevor er in seinen Büchern wahre Geschichten zu erzählen begann. In seinem zweiten Beruf gestaltet er freie Trauungen, Taufen und Abdankungen. Der Autor lebt mit seiner Familie in Wald und in Segnas.

2023 erschien: «Heiraten im Namen der Liebe» - Hochzeit, freie Trauung und Taufe: 121 Fragen und Antworten - Ein Ratgeber und ein Buch über die Liebe - 412 Seiten, gebunden - Erhältlich in jeder Buchhandlung auf Bestellung oder online bei Ex LibrisOrell Füssli oder auch Amazon - Informationen zum Buch

Weitere Bücher von Nicolas Lindt

...

Der Podcast «Fünf Minuten» von Nicolas Lindt ist als App für Neueinsteiger kostenlos. Sie enthält über 400 Beiträge – und von Montag bis Freitag kommt täglich eine neue Folge hinzu.

> App für iPhone herunterladen

> App für Android herunterladen

- - - - - - - - -

18. Jul 24
Ich erinnere mich an einen Abend im späten Herbst, als ich auf dem Heimweg von der Schule beschloss, einem Mädchen Angst einzujagen.
11. Jul 24
Es war sein Plan. Jedenfalls empfand er ihn so. Unter seiner Leitung war die Sperrzone ausgearbeitet worden. Der gesamte Bereich zwischen Albisriederplatz und Flurstrasse sowie zwischen Hohlstrasse und Albisriederstrasse wurde grossräumig abgesperrt. Während vier Tage.
07. Jul 24
Die einzige Platte, die der bulgarische Kunststudent Sveti aus dem Westen besass, war ein Album von Donovan.
04. Jul 24
Vor einiger Zeit ging ein Bild durch die Medien, über das ich immer noch nachdenken muss. Es vereint zwei Dinge, die irgendwie nicht zusammengehören. Das Bild zeigt eine Palästinenserflagge. Aber die Flagge wird nicht hin- und hergeschwenkt, und sie hängt auch nicht von einem Balkon herab.
27. Jun 24
Jedesmal, beim Hinausschwimmen in den See, lockt das gegenüberliegende Ufer. Ich sehe es immer vor mir, während ich schwimme, und weil es Zug um Zug näherkommt, spiele ich mit dem Gedanken, hinüberzuschwimmen.
23. Jun 24
Dem Kapitalismus glücklich entronnen – den ich auch in Griechenland nicht zu schätzen wusste –, reiste ich im Zug nach Sofia zurück.
20. Jun 24
Wer sich, wie ich, am späten Abend mit Netflix belohnt, wird mir bestätigen, dass es wenig Serien im Angebot gibt, die nicht hauptsächlich eines sind: gewalttätig. Und ebenso auffallend ist, dass die dargestellte Gewalt schon seit etlichen Jahren immer mehr von Frauen ausgeübt wird. 
13. Jun 24
Dies ist eine Liebesgeschichte. Eine wahre Liebesgeschichte. Und weil sie wahr ist, will ich sie nicht verändern. Jedenfalls nehme ich mir das vor. Denn es würde mich reizen, sie zu verändern. Und auch Aline und Gregor spielten mit dem Gedanken, ihrer Geschichte eine andere Wendung zu geben.
09. Jun 24
Das Ende der letzten Folge: «Als einsamer Grenzgänger komme ich am bulgarischen Zoll an. Ich bin der Einzige, der zu dieser Stunde noch über die Grenze will.
06. Jun 24
Wenn am Sonntagmorgen die Kirchenglocken vom Dorf herauf zu läuten beginnen, möchte ich mich an ihnen erfreuen. Ihre mächtig wogende Schwingung über dem Dorf vermittelt uns das Gefühl, dass alles gut und in Ordnung ist.
30. Mai 24
Siebzig Jahre lang, seit der Oktoberrevolution, sprach niemand von Russland. Alle sprachen nur von der Sowjetunion. Sogar das russische Eishockeyteam war das «sowjetische» Eishockeyteam. Weil es nicht nur russische Spieler umfasste, sondern auch solche aus den anderen Sowjetrepubliken.
26. Mai 24
Alexander, einer meiner Mitbewohner in der Waldegg, der Grafiker, dessen subversive, rasch dahingeworfene Karikaturen grosses künstlerisches Talent offenbarten, der aber zuwenig ehrgeizig war, um etwas daraus zu machen, sondern lieber in den Tag hinein schlief – Alexander war schwer verliebt.
23. Mai 24
Eine Akupunkturbehandlung hat bestimmt ihre Wirkung. Ich würde niemandem davon abraten. Alternativen Heilmethoden stehe ich durchaus positiv gegenüber, und ich war zuversichtlich an jenem Morgen, als ich zu Doktor Li ging. Ich war überzeugt, er würde mir helfen können.
17. Mai 24
Ich liebe das Schweizerkreuz. Ich liebe es, weil ich die Schweiz liebe.
12. Mai 24
An der Schwelle zum neuen Jahr – 1974 – wurde ich etwas nachdenklich. Bis zu meinem 20. Geburtstag fehlten nur noch wenige Monate. Dann war ich volljährig, ein Erwachsener, und ich wusste: Im neuen Jahr musste sich etwas ändern. Ich war es leid, ohne Freundin zu sein.
09. Mai 24
Auf der Heimfahrt von Italien nahmen wir eine andere Route.
21. Apr 24
«Für das Gastspiel von ‚Roxy Music‘», schrieb ich im Tages-Anzeiger, «vertauschten sie ihre exklusiven Tummelplätze für einmal mit dem biederen Zürcher Volkshaus: die Bohemiens und Möchtegernkünstler, die Boutiquebesitzer und ihre Stammkunden oder in einem Wort: die Crème de la crème der lokalen
18. Apr 24
Jedesmal, wenn ich lese, dass mitten im grossen Bahnhof der grossen Stadt Passanten ohne erkennbaren Grund niedergestochen werden, kommt sie mir in den Sinn – die alte Frau in der grossen Halle.
12. Apr 24
Wenn ich mir diese Schweizerinnen, die ihr eigenes Land beim Europäischen Gerichtshof verklagten, auf den Bildern so anschaue, sehe ich ganz normale ältere Frauen. Sie könnten unsere Mütter und Grossmütter sein.
07. Apr 24
Den Temporärjob bei der Sihlpost vermittelte mir mein Mitkommunarde Bruno, der mich schon auf die Waldegg gebracht hatte.